TSV 1891 Rinklingen

22. Oktober 2012, gepostet in Spielbericht0:5 Klatsche befördert Rinklingen auf den vorletzten Tabellenplatz

Saalbachelf ohne Chance gegen Namensvetter aus Stettfeld

Rinklingen (A.G)   Wenn der Karren mal im Dreck steckt, dann ist es oft schwierig diesen da herauszuziehen. So oder so ähnlich könnte man die Situation beim TSV Rinklingen beschreiben.

Wie schon am vergangenen Sonntag wurden alle Bemühungen möglichst lange kein Gegentor zu kassieren bereits nach 60 Sekunden über den Haufen geworfen.

Mit einem  Schuss von der Strafraumgrenze genau in den Winkel erzielte Gästeakteur Benno Obier die Führung für den Tabellenzweiten. Nur drei Minuten später verhinderte TSV Keeper Daniel Bickel mit einer Superparade das 0:2. Dieses fiel dann nach etwas mehr als einer halben Stunde.

Nach einem schönen Solo war es erneut Benno Obier welcher auf 0:2 aus Rinklinger Sicht erhöhte. Die erste und einzige nennenswerte Chance für die Saalbachelf vor dem Seitenwechsel hatte Christian Leonhard, dieser scheiterte jedoch mit seinem Kopfball am Gästetorwart.

Nach dem Wechsel drückte Rinklingen zunächst aufs Tempo, doch Dominik Rebmann scheiterte am Torwart (51. Minute) und Alexander Suss zielte zu ungenau (52. Minute). Als Jonas Artemjew nur zwei Minuten später nach gelb/rot das Spielfeld verlassen musste, nahm das Schicksal auf Rinklinger Seite sein  Lauf.

Eine Stunde war gespielt als Marcel Mönig das 0:3 markierte.

Für den Endstand  sorgten dann Sebastian Kotz und erneut Benno Obier (80. Minute und 85. Minute).

Nach dieser deutlichen Niederlage rutscht der TSV auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Einen Platz vor dem nächsten Gegner dem FV Bauerbach.

Den Abwärtstrend stoppen konnte die Reserve des TSV mit dem 2:2

(Torschütze: Artemjew)

verfasst von Andreas Gruber