TSV 1891 Rinklingen

25. März 2013, gepostet in Spielbericht0:5 Pleite in Huttenheim

Rinklingen (A.G)  Der TSV Rinklingen kommt in der Rückrunde einfach nicht auf Touren. Nach der Niederlage zuletzt gegen den Tabellenführer FC Neibsheim musste die Nikolic Elf beim  FC Huttenheim mit 0:5 die Segel streichen.

Zu beneiden ist der Rinklinger Trainer zur Zeit wirklich nicht: nach den gesperrten Spielern kommen nun auch noch einige verletzte Spieler dazu und somit präsentierte sich eine erneut „völlig“ veränderte Startformation beim FC Huttenheim.

Auch auf der Torwartposition musste gewechselte werden. Jörg Schürmann hütete das Gehäuse für Daniel Bickel.

Zunächst einmal hieß die Devise, ein Gegentor zu vermeiden und bei Kontern möglichst gefährlich vor dem Huttenheimer Tor zu agieren.

Die Gastgeber dagegen konnten völlig befreit aufspielen, haben sie doch weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun. So begannen die Huttenheimer dann auch.

Bereits nach  fünf Minuten erzielte Manuel Horn  das 1:0. Quasi im Gegenzug hatte Benny Ernstberger die Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein Schuss landete über dem Tor.

Nur zwei Minuten später verhinderte TSV Keeper Jörg Schürmann mit einer Glanzparade das 0:2.

Nun war wieder der TSV an der Reihe .Nach schönem Schuss von Jonas Artemjew war FC Torwart Davide Ferrazzo auf der Hut.

Knapp eine halbe Stunde war vergangen als Huttenheim den zweiten Treffer markierte. Verantwortlich hierfür war Kapitän Andreas Hörner durch einen Freistoß aus 30 Metern. Bis zur Pause hatten beide Teams noch die Chance das Ergebnis zu verändern. Die größten Möglichkeiten dabei boten sich dem Rinklinger Benny Ernstberger.

Nach dem Wechsel waren es erneut die Rinklinger, die gefährlich vor dem Tor auftauchten, doch diesmal war es Maximilian Amman welcher am Tor vorbei schoss.

Etwas über eine Stunde war nun gespielt als die Vorentscheidung fiel.

Manuel Horn hatte aus  drei Metern keinerlei Probleme zum 3.0 einzuköpfen. Rinklingen wollte nicht kampflos das Feld räumen. Trotz des deutlichen Rückstandes kam die Saalbachelf noch zu mindestens drei nennenswerten Möglichkeiten.

Jonas Artemjew Freistoß (68 Min.), Torwart hält.

Kopfball Benny Ernstberger (71. Min.)über das Tor.

Der eingewechselte Ivan Haji Kheder schießt aus 5 Metern am leeren Tor vorbei.

Wie es besser geht zeigten die Gastgeber in den Schlussminuten durch Stefan Kraus (80 Min. und Lewent Özcelik (83. Min.).

Die „Zweite“ des TSV verließ ebenfalls als Verlierer den Platz (6:2) traf aber zumindest durch Scott Darwin und Nico Morast  zweimal das Tor).

Bereits am kommenden Samstag (16:00 Uhr) gastiert der TSV Rinklingen bei der Landesliga-Reserve und Tabellen Vierten dem VfR Kronau 2. Um nicht noch näher an den Abstiegsstrudel zu gelangen,  muss die Elf mal einen Überraschungscoup landen.

verfasst von Andreas Gruber