TSV 1891 Rinklingen

24. September 2012, gepostet in Spielbericht1:1 Rinklingen tritt weiter auf der Stelle

TSV Rinklingen spielt unentschieden gegen den FC Huttenheim

Rinklingen (A.G)  Der TSV Rinklingen kommt einfach nicht auf Touren. Nach der doch etwas unglücklichen Niederlage zuletzt beim FC Neibsheim empfing die Nikolic Elf nun den FC Huttenheim. Eine Mannschaft welche mit drei Siegen aus fünf Spielen im vorderen Drittel der Tabelle zu finden ist. Die Marschroute war klar. Die drei Zähler müssen im Saalbachstadion bleiben. Diesen  „Befehl“ befolgte TSV Stürmer Benjamin Wolf bereits nach fünf Minuten scheiterte jedoch mit seinem Schuss aus 10 Metern. Nur 60 Sekunden später waren die Gäste an der Reihe. Nach einem groben Fehler in der TSV Abwehr kam FC  Spieler  Manuel Horn  zum Torschuss,  zielte jedoch etwas zu hoch. Mitte der ersten Hälfte fielen dann die einzigen Treffer in dieser Partie. Zunächst waren die Gäste nach einem abgefälschten Freistoß von Nico Weiß erfolgreich (24.  Minute) und nur eine Minute später glich der TSV durch einen wunderschönen Freistoß von Dominik Rebmann in den Winkel aus. Vor dem Wechsel hatte nur noch der TSV eine Möglichkeit durch Eugen Seibert, dieser zielte jedoch zu hoch.

Nach der Pause setzte die Saalbachelf  die Gäste sofort unter Druck. Tobias Hammes donnerte aus 10 Metern auf das Gehäuse des FC und fand in Torwart Kevin Krebs seinen Meister. Doch auch Huttenheim hatte noch eine gute Chance. Neuzugang  Sven Mellein, vom VfR Sondernheim nach Huttenheim gewechselt, zielte nur knapp, am von Torwart Jörg Schürmann gehüteten Gehäuse vorbei. Die bis dato größte Tormöglichkeit besaß TSV Motor Tobias Hammes, doch diesmal scheiterte er am Aluminium. TSV Trainer Nikolic verstärkte die Angriffbemühungen in dem er nun  Jonas Artemjew auf das Feld schickte. Dieser schaffte es nach schöner Vorarbeit von Benjamin Wolf am leeren Tor vorbei zu schießen  (75 Minute). Die letzte Möglichkeit  in diesem Spiel besaß TSV Akteur Steffen Jenner, doch auch er scheiterte an  Torwart Kevin Krebs.

Besser machte es an diesem Tag die Reserve des TSV. Diese siegte nach einem Eigentor und dem Treffer von  Janos Soos mit 2.1.

Am kommenden Sonntag gastiert der TSV Rinklingen beim Namensvetter aus Rheinhausen.

verfasst von Andreas Gruber