TSV 1891 Rinklingen

17. April 2017, gepostet in SpielberichtEndspiel verloren, aber Sieger der Herzen!

Am Ostersamstag war es soweit, das 1. Kreispokalendspiel der Vereinsgeschichte stand auf dem Programm. Die ganze TSV Familie versammelte sich um 10 Uhr im Primo zum gemeinsamen Frühstück. Um 12.30 Uhr, nach einem Gruppenbild, chauffierte uns Werner Barth in gewohnter Manier nach Heidelsheim zum Kraichgaustadion. Nach einer kurzen Platzbegehung stand die Spielerbesprechung
auf dem Programm. Die Panhölzl-Zwillinge stellten die Mannschaft zum enttäuschenden 2:2 in der
Vorwoche gegen Büchenau um. Capitano Pohle rückte nach seinem Cut über dem Auge in die Startformation, Rebmann der in der Vorwoche wegen der Taufe seiner Tochter nur auf der Bank Platz nahm spielte auf der 6er Position und Ernstberger versuchte sich nach seiner Zerrung im Sturmzentrum. Auf der Bank dieses Mal 10 Spieler, darunter auch der Erfolgscoach der 2. Mannschaft Mario Bertino und sein Kapitän Paule Böhmler. Pünktlich um 15 Uhr das Einlaufen mit den E-Jugendmannschaften der beiden Vereine. Gänsehautstimmung bei den Spielern und ohrenbetäubender Lärm durch die zahlreichen Fans beider Lager.
Neuthard übernahm gleich das Kommando und erspielte sich ein Übergewicht. Rio stand sicher in der Defensive. Kam doch etwas durch, war beim starken Keeper Leicht Endstation. Nach 25 Minuten gleich 2 Rückschläge für den TSV: Ernstberger musste nach der erneut aufgebrochenen Zerrung durch Dittes ersetzt werden und Keeper Leicht musste nach einem schönen Spielzug und überlegten Abschluss durch Sönmez den Ball aus dem Netz holen. Kurz vor der Halbzeit die bis dahin beste Chance für Rio: Nach einem Eckball kam Sariisik frei zum Kopfball, konnte ihn aber leider nicht im Tor unterbringen. In der Pause ersetzte Suss den unermüdlich kämpfenden Jenner. 2 Minuten waren nach dem Pausentee gespielt, als Pohle einen Querpass dem kurz zuvor eingewechselten Kühnel in die Füsse spielte und dieser sich nicht zweimal bitten ließ und einschob. Mit der Zweitoreführung im Rücken ließ Neuthard den Ball und Gegner laufen und hätte die Führung noch ausbauen können. Auf der Gegenseite noch eine TSV Chance als sich Dittes über außen durchsetzte, aber im letzten Moment noch gestört wurde.
Nach dem Schlusspfiff einer fairen Begegnung keine hängenden Köpfe beim TSV. Man kann stolz auf das Erreichte sein und wird das Spiel noch lange in Erinnerung behalten. An dieser Stelle nochmals ein riesen Dankeschön an unsere zahlreichen Fans, die uns lautstark und fantastisch unterstützt haben.
Ebenso die besten Glückwünsche nach Neuthard, verdienter Sieger einer starken Mannschaft.

verfasst von Andreas Gruber

Ein Kommentar zu “Endspiel verloren, aber Sieger der Herzen!”

  1. Danke für den netten Artikel, bei dem der FV Neuthard als verdienter Sieger bezeichnet wird. Es war ein faires, schönes Spiel und ich hatte einige positive Gespräche am Spielfeldrand mit den Fans aus Rinklingen. Auch die Atmosphäre nach dem Spiel zwischen den Spielern und zwischen den „Fanblöcken“ 🙂 war super. Danke dafür. Manfred Graudejus, Vorstand FV Neuthard

Kommentare sind geschlossen.