TSV 1891 Rinklingen

18. März 2013, gepostet in SpielberichtFC Neibsheim siegt mit 2:0 im Saalbachstadion

TSV Rinklingen unterliegt Tabellenführer

Rinklingen (A.G) Der TSV Rinklingen empfing  am vergangen Sonntag zum Nachbarschaftsderby den Spitzenreiter der Kreisliga A, den FC Neibsheim. Nicht weniger als vier Akteure der Gäste trugen in der Vergangenheit das Trikot des TSV und so war es dann auch eine „freundschaftliche“ faire Partie.

Rinklingen ging geschwächt in die Partie Alexander Suss und Daniel Dawood müssen nach ihren roten Karten vom Spiel in Untergrombach vier bzw. zwei Spiele mit der Zuschauerrolle vorlieb nehmen.

Unter widrigen Umständen (Dauerregen) waren gelungene Kombinationen Mangelware. Torchancen auf beiden Seiten resultierten aus Abwehrfehlern, welche meist auf den seifigen Untergrund zurückzuführen waren. So rutschte Neibsheim Torjäger Orhan Dogancay nach Flanke von Aykut Kursunlu am Leder vorbei. (7. Spielminute).Nur zwei Minuten später kam der Rinklinger Stürmer Benjamin Ernstberger zum Torschuss, dieser war jedoch kein Problem für Gästetorwart Sascha Wächter. Nach einer viertel Stunde kam Neibsheims „Dauerläufer“ Dogancay völlig frei zum Torschuss, doch seinen Aufsetzer parierte TSV Keeper Daniel Bickel im Nachfassen.
Nun war wieder die Saalbachelf an der Reihe. Nach einem Freistoß von Kapitän Tobias Hammes kam Maximilian Ammann zum Kopfball, doch war dieser zu schwach und somit sichere Beute von Sascha Wächter. Im Gegenzug die Führung für die Gäste.
Nach einem groben Abwehrfehler landete letztendlich der Ball bei Niklas Hess und diese erzielte mit einem strammen Schuss  das 0:1 aus Rinklinger Sicht.
Kurz vor der Pause noch zwei nennenswerte Szenen. Zunächst scheiterte der Rinklinger Jonas Artemjew und kurz vor dem Halbzeitpfiff musste Dominik Rebmann verletzt den Platz verlassen. Für ihn kam Benjamin Wolf ins Spiel.  Nach der Pause erhöhte Rinklingen etwas den Druck und hatte auch gleich zwei gute Tormöglichkeiten durch Artemjew (50. Minute) links am Tor vorbei und Wolf (55. Minute) übers Tor. Nach einer Stunde war es erneut Wolf der diesmal an Wächter scheiterte. Mehr ließ die stabile Hintermannschaft um den Abwehrchef und Ex-Rinklinger Mario Ferrara auch nicht mehr zu.
Er selbst schoss nach einer Volleyabnahme nur knapp am TSV-Gehäuse vorbei. (62. Minute).
Die Vorentscheidung fiel dann nach einer Einzelaktion. Aykut Kursunlu setzte sich im Mittelfeld durch, mit einem beherzten Weitschuss überwand er TSV Keeper Daniel Bickel.

Neibsheim verwaltete nun das Ergebnis  und kam so zu einem ungefährdeten Auswärtserfolg.

Für den TSV Rinklingen warten am kommenden Sonntag eine erneut schwere Aufgabe mit der Begegnung beim in Tabellensiebten dem FC Huttenheim

verfasst von Andreas Gruber