TSV 1891 Rinklingen

22. April 2013, gepostet in SpielberichtFrust und Freude binnen 4 Tage beim TSV Rinklingen

Niederlage gegen Philippsburg folgte Sieg gegen Oberderdingen

Rinklingen (A.G)  Freud und Leid liegen ja eng beisammen. Diese Erfahrung musste auch der TSV Rinklingen vergangene Woche machen.  Zunächst setzte es am Mittwoch eine bittere Heimniederlage im Nachholspiel gegen Philippsburg worauf  ein Sieg am Sonntag gegen Oberderdingen folgte.

Gegen den SV aus Philippsburg zeigte der TSV eine ansprechende Leistung und ging nicht unverdient durch das erste Saisontor von Christian Leonhard in Führung. Die Gäste konnten nach eine halben Stunde ausgleichen und gingen eine viertel Stunde vor dem Abpfiff sogar in Führung. Rinklingen zeigte Moral und kam zwei Minuten später durch einen verwandelten Handelfmeter von Kapitän Tobias Hammes zum  Ausgleich. Die Gäste, welche bei Kontern stets gefährlich waren nutzen das Aufrücken der TSV Abwehr gnadenlos aus und erzielten in den letzten zwei Minuten zwei Treffer zum 2:4 Endstand.

Nun war Rinklingen natürlich am Sonntag gegen Oberderdingen unter Zugzwang.  Alles andere als ein Sieg wäre eine erneute Enttäuschung gewesen, und so setzte Tobias Hammes mit einem schönen Kopfball (10 Min.) über das Tor das erste Ausrufezeichen. Danach Leerlauf auf beiden Seiten.
An beiden Strafraumlinien waren die Akteure mit ihrem Latein am Ende. Als sich alle auf ein torloses Unentschieden zur Pause einstellten, köpfte Christian Leonhard das 1:0 für die Saalbachelf (45 Min.)

Nach dem Wechsel waren lediglich die ersten zehn Minuten  nennenswert. Wie schon am Mittwoch war es Kapitän Tobias Hammes, welcher sicher einen Handelfmeter zum 2:0 verwandelte. Die Freude währte jedoch nicht lange. Nur zwei Minuten später erzielte Norman Jankowski aus 16 Metern den Anschlusstreffer.

Danach plätscherte das Spiel wieder so dahin. Chancen waren Mangelware.
Meist versuchten es die Akteure aus der Ferne hatten aber das Visier zu hoch eingestellt. Auf Rinklinger Seite scheiterte Benjamin Ernstberger (79 Min.)  an SV Keeper Thorsten Dittes, Benjamin Wolf am Außennetzt (83 Min.)

So blieb es am Ende beim verdienten 2:1 und dem lang ersehnten sechsten Saisonsieg.

Die Reserve des TSV konnte auf eine erfolgreiche Woche zurückblicken. Dem 8:1 Sieg am Mittwoch gegen Neibsheim folgte ein 1:1 gegen Oberderdingen (Torschütze Ralf Burgstahler).

Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert der TSV beim Namensvetter und Tabellendritten dem TSV Stettfeld.

verfasst von Andreas Gruber