TSV 1891 Rinklingen

14. Juni 2012, gepostet in SpielberichtHeimerfolg gegen Philippsburg

Ungefährdeter Erfolg über Philippsburg Die Leistungen der Ersten Mannschaft des TSV Rinklingen waren in den letzten Wochen nicht berauschend. Den recht zahlreichen Anhängern wollten die Spieler wieder einmal eine Freude machen. Philippsburg gehörte lange zu den Anwärtern für einen Aufstiegsplatz. In Rinklingen mussten die Gäste von Anfang an nur hinterher laufen. Die Heimelf hatte auch gleich gute Chancen, die aber nicht verwertet wurden. Dann war es Dominik Rebmann der in der 22 Minute mit dem Kopf das 1: 0 erzielte. Jetzt lief es noch besser und nur 5 Minuten später folgte der 2 Streich. Ein guter Spielzug über Marcel Heidrich und Jonas Artemjew wurde von Heidrich erfolgreich abgeschlossen. Das 2: 0 war ein beruhigender Vorsprung. Dominik Rebmann musste verletzt vom Feld für ihn kam Steven Wagner. Die Abwehr um Oliver Egler und Tobias Hammes hatte die Gästestürmer fest im Griff. dieses war auch der Grund, dass beruhigend auf gespielt werden konnte.  Ein weiterer Treffer vor dem Wechsel wäre möglich gewesen, hätte man konzentrierter die Angriffe zu Ende gespielt. Gleich nach der Halbzeit zeigten die Gäste, dass sie nicht gewillt waren die Punkte freiwillig in Rinklingen zu lassen. Der TSV hatte Glück dass der Anschlusstreffer nicht gelang. Der erste Angriff der Rinklinger war dann wieder ein voller Erfolg. Marcel Heidrich setzte sich auf der rechten Seite durch, sein Pass erreichte Jonas Artemjew der den Ball zum 3: 0 gekonnt im Tor unterbrachte. Schon nach 50 Minuten war so etwas wie die Vorentscheidung gefallen.  Rinklingen versuchte jetzt das Ergebnis zu verteidigen und Philippsburg kam jetzt besser auf. Auch Möglichkeiten sprangen heraus, doch Benny Reiber im Tor hatte einen guten Tag und hielt was auf das Tor kam. Bei einem Freistoß konnte er sich besonders auszeichnen, als er den Ball über die Latte lenkte. Der TSV besaß durch Konter natürlich Chancen ein weiteres Tor gelang allerdings nicht. Es kamen noch Darwin Scott und Serge Artemjew in das Spiel, sie fügten sich gut ein. Mit dem Erfolg im Rücken sollten auch noch einige Siege in den restlichen Begegnungen folgen. Am Sonntag geht es nach Flehingen, gegen den wieder erstarkten Gegner wird es nicht leicht werden. Beginn des Spiels ist um 13:15Die Reserve verlor mit 1: 3 und bleibt weiter hinter den Erwartungen zurück.

verfasst von Andreas Gruber