TSV 1891 Rinklingen

6. Oktober 2014, gepostet in SpielberichtKapitän Tobias Hammes erlöst den TSV Rinklingen 

Rinklingen (A.G.)  den ersten „Dreier“ in dieser Saison feierte der TSV Rinklingen am vergangenen Wochenende. Gegner war  kein geringerer als der FC Weiher, welche vor der Partie punktgleich mit Forst und  Bretten die Tabelle anführte. Erst vor einigen Wochen trafen beide Mannschaften  im Pokal gegeneinander an und hier war der TSV erfolgreich. Ein gutes Ohmen also für die Elf von TSV Trainer Josef Nikolic. Rinklingen begann da wo das Team zuletzt in Bretten aufhörte. Mit Wille und Einsatz wollte man den Gegner bezwingen und so begann dann auch das Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts und „neutralisierten“ sich bereits im Mittelfeld. Bei den wenigen gelungen Angriffen, meist über die rechte Außenseite waren dann jedoch zunächst die Gäste gefährlicher als die Heimelf. So nach zehn Minuten. Über  Yasin Polat gelang das Leder zu Martin Hassmann, dieser wurde vor dem Strafraum nur zaghaft angegriffen und  dessen abgefälschter Schuss landet unhaltbar über TSV Keeper Stefan Leicht im Tor. Ja wenn man in der Tabelle unten steht hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Doch Rinklingen war nur kurz geschockt und wehrte sich, blieb jedoch vor dem Tor zu harmlos.. Weiher jubelte nach knapp einer halben Stunde erneut. Zunächst scheiterte Patrik Langer an Stefan Leicht und den Nachschuß verwandelte erneut Martin Hassmann. Warum dieser Treffer nicht zählte, blieb den Zuschauern ein Rätsel. Rinklingen krempelte die Ärmel hoch und kam kurz vor der Pause zum verdienten Ausgleich. Gerely Trizna legte im Strafraum für Tobias Hammes auf und dieser verwandelte eiskalt zum 1.1. Nach der Pause erhöhte Rinklingen den Druck, und hatte ein gute Möglichkeit durch Yannik Weber mußte jedoch auch auf Konter der Gäste achten. So rettete erneut Stefan Leicht in höchster Not gegen Wolfgang Dick .(70 Min.) Ein ganz neues  Gefühl für den TSV elf Minuten vor dem Ende. Yannik Weber konnte nur durch ein Faulspiel gebremst werden und Tobias Hammes verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2.1. Der eingewechselte Orhan Dogancay hätte mit seiner ersten Ballberührung  beinahe für die endgültige Entscheidung gesorgt, doch sein Kopfball verfehlte nur um Zentimeter das Ziel. Besser machte es  in der Schlußminute Francesco Cosi .Von der Strafraumgrenze traf er zum viel umjubelten 3.1 Endstand Die Reserve des TSV verlor äußerst unglücklich  gegen Weiher mit 1.2  (Torschütze Simon Amann) Am kommenden Sonntag muß der TSV bei der zweiten Mannschaft von Heidelsheim antreten. Spielbeginn bereits um 14.00 Uhr

verfasst von Andreas Gruber