TSV 1891 Rinklingen

13. April 2015, gepostet in SpielberichtKartenfestival in Rinklingen

(Rinklingen A.G.) Eines vorne weg, obwohl der sehr gut leitende Schiedsrichter Tasso Kühn gleich fünf Akteure vorzeitig vom Feld schicken musste war es eine faire Partie zwischen dem Gastgeber aus Rinklingen und den Gästen aus Heidelsheim. Es gab keine überharten Fouls und wenn jemand gegen den Unparteiischen meckert muss er damit rechnen den roten Karton zu sehen. Zum Spiel. Die Verbandsliga Reserve aus Heidelsheim, mit lediglich einer Niederlage in diesem Jahr konnte völlig befreit aufspielen, hat man doch weder mit Ab noch mit dem Aufstieg etwas zu tun. In Rinklingen sieht es etwas anders aus. Nach zuletzt immer besser gezeigten Leistungen will man den Abstand zum Schlusslicht vergrößern und zum Tabellennachbarn oben verringern. Und so begann der TSV dann auch recht stürmisch über die Außenposition und hätte bei etwas mehr Kaltschnäuzigkeit  bereits nach fünf Minuten in Führung gehen können. Mete Yüksel. Besser machte er es nur eine Minute später nach Vorarbeit von Guiseppe Brancado. Zu diesem Zeitpunkt musste Heidelsheim Trainer Michael Berger bereits die erste Auswechslung vornehmen. Kapitän Dennis Rommel fiel so unglücklich auf die Hand, dass er nicht mehr weiter spielen konnte. Für Ihn kam Yavuz Sari in die Partie. Rinklingen war in den Zweikämpfen aggressiver als der FC und somit auch mehr in Ballbesitz. Nach knapp einer viertel Stunde die nächste Auswechslung. Diesmal erwischte es den Rinklinger Spielführer Tobias Hammes. Beim Sturz in Höhe des Anspielpunktes kugelte er sich den Ellenbogen aus, dass zunächst sogar der Rettungshubschrauber auf dem Trainingsplatz landete und die Erstversorgung übernahm. Alexander Suss kam ins Spiel und Sebastian Pohle trug nun die Spielführerbinde. Rinklingen erholte sich nur schwer von diesem Schock und hatte lediglich noch eine gute Möglichkeit durch Gerely Trizna welcher nach schöner Kombination Rebmann, Pfalzgraf völlig frei aus kurzer Entfernung das Tor nicht traf. Die beste Gelegenheit den Ausgleich zu erzielen hatte FC Stürmer Raphael Nöltner. Auf halbrechter Position tauchte alleine vor dem Rinklinger Gehäuse auf scheiterte jedoch an TSV Torwart Stefan Leicht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wechselte die Rinklinger Kapitänsbinde erneut den Besitzer. Sebastian Pohle musste nach wiederholtem Foulspiel (Trikottest) das Feld verlassen. Neuer TSV Mannschaftsführer nun Dominik Rebmann. Man konnte gespannt sein wie der TSV nach dem Wechsel das Unterzahlspiel bestreiten wird. Sehr geschickt, denn nach zwei Minuten konnten die Heimelf die Führung durch Angreifer Mete Yüksel sogar ausbauen. Eine kleine Vorentscheidung war somit gefallen. Den Schlusspunkt setzte nach schönen Zuspiel von Alexander Suss zu Mete Yüksel Joans Artemjew mit dem 3:0. Schluss war da noch lange nicht Die Gäste glichen Aus was die Anzahl der Feldspieler betrifft. FC Akteur Evangelos Müller musste vorzeitig unter die Dusche ( 69 Min.)  Die Führung im „Kartenspiel“ übernahm der FC eine viertel Stunde vor Schluss als der bereits verwarnte Torwart Julian Speck zum zweiten Mal Gelb sah. Dass beim Abpfiff lediglich 17 Akteure noch auf dem Grün standen, dafür sorgten Rinklingens Guiseppe Brancado (Gelb/Rot) und Selim Sari (Rot). Auch die Reserve des TSV durfte beim klaren 5:1 Sieg über die SG Obergrommbach/ Gondelsheim 2 jubeln, Torschützen: Giuseppe Giorgio, Benny Ernstberger, Johannes Schuh und Eray Toprakkazar (2) Eine schwere Aufgabe erwartet der TSV beim Gastspiel nächsten Sonntag in Mingolsheim Nach den zuletzt gezeigten Leistungen fährt man bestimmt nicht chancenlos zum Tabellen Dritten

verfasst von Andreas Gruber