TSV 1891 Rinklingen

17. September 2013, gepostet in SpielberichtKeine Tore im Saalbachstadion

TSV Rinklingen nur Unentschieden gegen den FC Untergrombach

Rinklingen (A.G.)  Beim zweiten Heimspiel binnen einer Woche  empfing der TSV Rinklingen den FC Untergrombach. Im Gegensatz zur Vorwoche  gegen das Spitzenteam aus Bruchsal, wo der Punktgewinn fast wie ein Sieg gefeiert wurde, sollten gegen Untergrombach die drei Punkte in Rinklingen bleiben. Der FC U ist bekanntlich nicht der Lieblingsgegner des TSV und es war klar, das an diesem Tag die Heimelf die Akzenten setzen sollte. Doch weit gefehlt. Keine der Beiden Teams konnte oder wollte Verantwortung übernehmen und so sahen die Zuschauer ein mehr als dürftiges Spiel. Erst nach knapp einer halben Stunde er ersten Torschüsse auf das Tor von FC Keeper  Tobias Schlegel, doch weder bei dm Versuch von Mario Galatovic (27 (Min.) noch beim Freistoß von Tobias Panölzl musste er eingreifen. Die Gäste  kamen nur auf einen Torschussversuch in Hälfte Eins. Kapitän Benjamin Voss  zielte doch deutlich über das Tor. So bleib es in der ersten Spielzeit torlos und Stadionsprecher Harry Tettmann durfte an „seiner neuen“ Beschallungsanlage nicht den „Torjubelknopf“ drücken.

Die Halbzeitansprache von TSV Trainer Nikolic muss wohl gefruchtet haben. Die Saalbachelf stürmte und spielte den Gegner gut zehn Minuten an die Wand und kam zu zahlreichen Führungsmöglichkeiten. Scharfe Flanke von Tobias Panhölzl von links und Steffen Jenner verpasst um Zentimeter (47 Min.) Moritz Meier mustergültig auf Benny Ernstberger und dieser ins leere Tor , Abpfiff wegen angeblicher Abseitsstellung. (48Min.) Erneut Panhölzl mit scharfen Schuss aus halblinker Position, Faustabwehr FC Keeper Schlegel (50 Min.). Danach wunderschönes Solo von Daniel Dittes doch auch er scheitert an Tobias Schlegel. (52 Min.) Nach schöner Kombination zwischen Ernstberger und Galatovic zielt dieser knapp am Tor vorbei (55 Min.) Auf der Gegenseite rettet TSV Torwart Stefan Leicht gegen Voss (57 Min.) und drei Minuten später war es erneut der auffälligste FCU Spieler nämlich Kapitän Voss welcher nach Flanke von Marc Schäufel links am Tor vorbei köpfte. (60 Min.) Nun war die Partie gelaufen, der alte Trott von Halbzeit Eins kehrte zurück. Bis zur letzte Spielminute, welche es seit dieser Saison beim TSV in sich hat (Siegtreffer gegen Neibsheim, Pfostenschuss gegen FC Bruchsal 2) und am Sonntag ?

TSV Kapitän Tobias Hammes wurde wunderschön im Strafraum frei gespielt und  zielte etwas überhastet am Tor vorbei.

Besser machten es an diesem Tag die TSV Reserve beim 3.1 Sieg                     Torschütze 3 x S.Artemjew)

Am Sonntag reist der TSV zum  SV 62 Bruchsal. Eine sicherlich schwierige aber lösbare Aufgabe

verfasst von Andreas Gruber