TSV 1891 Rinklingen

20. November 2013, gepostet in SpielberichtNach dem 4:1 Erfolg über den SV Oberderdingen

TSV Rinklingen setzt sich in der Spitzengruppe fest

Rinklingen (A.G)  Der TSV Rinklingen untermauert mit dem Sieg gegen den SV Oberderdingen seinen Spitzenplatz.

Die Saalbachelf musste und wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen, da die Mannschaften aus Huttenheim und Neibsheim bereits am Samstag mit Siegen vorgelegt hatten. Und genau mit diesem Biss legte die Saalbachelf los. In den ersten 10 Minuten hatte der TSV drei Torchancen und erzielte dabei zwei Treffer. Effektiver geht es fast nicht. Bereits nach drei Minuten durfte der TSV Anhang zum ersten  Mal jubeln. Nach einer Ecke war Sebastian Pohle mit dem Kopf zur Stelle und erzielte die Führung. Diese konnte Moritz Maier nach wunderschönem Zuspiel  nur sieben Minuten später ausbauen. Auch hier war SV Keeper Murat Zeyrek chancenlos. Mit diesem scheinbar sicheren Vorsprung im Rücken schlichen sich nun so manche Leichtsinnfehler beim TSV ein, welche zunächst vom SV Oberderdingen nicht genutzt werden konnten. Die größte Gelegenheit bot sich Salik Bulmas nach knapp einer halben Stunde. Pohle auf Rinklinger Seite schupste seinen Gegenspieler etwas ungeschickt im Strafraum doch beim fälligen Elfmeter zeigte Stefan leicht wiederholt seine Klasse und verhinderte den Anschlusstreffer. Bis zur Pause hatten beide Teams noch je eine Chance. SV Spielmacher Tobias Riede schoss aus zehn Metern über Tor. Und auf der Gegenseite schoss SV Keeper Zeyrek in „Hildenbrand Manier“ TSV Angreifer Böhme an doch das Leder verfehlte nur um Zentimeter das Tor.

Nach der Halbzeit verflachte die Partie Zusehens. Rinklingen verwaltete das Ergebnis und hätte bei besserem, konzentriertem Konterspiel das Ergebnis in die Höhe schrauben können ja müssen. Ein vierte Stunde vor dem Abpfiff sorgte SV Spieler Salik Bulmas für mehr Platz beim kontern. Nach der zweiten gelben Karte durfte er vorzeitig unter die Dusche. Ihm folgte zehn Minuten später Muhamed Coban. Diesen Freiraum nutzte zunächst TSV Angreifer Dennis Böhme. Er setzte sich auf der linke Seite durch, flankte nach innen und Benny Ernstberger krönte seine gute Leistung mit dem 3:0. Noch war nicht Schluss. Sebastian Pohle eindringen in den Strafraum wurde unsanft gestoppt und er selbst erzielte Joans Kuttler  nach einem verwandelten Handelfmeter.

Am kommenden Sonntag kommt es nun zum Spitzenspiel Philippsburg (3) gegen Rinklingen (2). Keine leichte Aufgabe. Die Gastgeber  sind das beste Team in der Offensive (35 Tore) Davon haben Pinter und Kaiser  (zusammen 20 Tor) fast so oft immerhin  ins Schwarze getroffen wie ist der TSV Rinklingen insgesamt. Die Fans wir es freuen liegt der TSV was die Defensive betrifft ebenfalls auf dem zweiten Tabellenplatz

Nicht so erfolgreich läuft es zur Zeit für das Reserveteam des TSV. Gegen Oberderdingen unterlag das Team von Mario Bertino mit 0:2.

verfasst von Andreas Gruber