TSV 1891 Rinklingen

20. Oktober 2014, gepostet in Spielberichtquo vadis TSV Rinklingen? 

Rinklingen (A.G.) ..wohin  führt der Weg des TSV Rinklingen. Nicht nach oben, so die Erkenntnis nach dem Spiel gegen den TuS Mingolsheim Nach der  doch deutlichen Niederlage zuletzt in Heidelsheim  baute TSV Trainer Nikolic die Startelf kräftig um. Zum Teil blieb ihm  auch keine andere Wahl, da sich zum Beispiel der Stammtorhüter und Rückhalt der Elf, Stefan Leicht verletzte und wohl längere Zeit ausfallen wird. Für Ihn rückte Philipp Zehlicke ins Team. Die Heimelf setzte auf Erfahrung und somit waren vom Anpfiff weg im Team Orhan Dogancay, Simon Böhmler und der lange verletzte Dominik Rebmann. Zudem nahm nach längere Pause Abwehrrecke Sven Beisel auf der Ersatzbank Platz. Die Vorgabe war damit klar. Zunächst einmal Tormöglichkeiten der Gäste vermeiden, den Ball erobern und in den eigenen Reihen halten und möglichst selbst zu Torabschlüssen zu kommen, Von Anpfiff weg  machte der Tabellen Siebte aus Mingolsheim das Spiel und hatte dabei zwei gute Möglichkeiten durch Kaito Herberger und Arnel Zekan.  Beide Torchancen vereitelte TSV Keeper  Philipp Zehlicke. Nach etwas mehr als einer viertel Stunde mußte der TSV bereist einen Spielertausch vornehmen. Für den verletzten  Steffen Jenner kam Yannic Weber ins Spiel. Nun nahm auch der TSV am Spiel teil und kam zu nennenswerten Torchancen-, Zunächst scheiterte Orhan Dogancay nach einem Freistoß (ohne Spray) am Lattenkreuz (30 Min.) und nur zwei Minuten später verfehlte Francesco Cosi nach Direktabnahme das Ziel. Besser machte es die Gäste zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff Nach einer schönen Kombination vollendete  Arnel Zekan zum 0:1. Rinklingen „antwortete“ mit eine Heber welche sowohl über TuS Keeper Sören Grub als auch über dessen  Gehäuse ging. Den besseren Start in Hälfte zwei hatten die Gäste obwohl sie  kurz nach Wiederanpfiff mit einem Spieler weniger auskommen mußten (Gelb/Rot Zekan). Ein Kopfball von  Fabian Singler ging über das TSV Tor (50 Min.) und kurz darauf zeigte TSV Torwart Phlipp Zehlicke sein ganzes Können gegen Perparim Feta (55 Min.). Rinklingen wollte unbedingt den Ausgleich und wechselte frische Kräfte ein. Zunächst kam Alexander Suss und später noch Eray Toprakkazar.  Binnen zwei Minuten zwei nennenswerte Szenen , Orhan Dogancay schoß knapp am Tor vorbei (70 Min.) und  Christain Pfalzgraf sorgte dafür, daß auf dem Spielfeld wieder zahlenmäßig Gleichstand herrschte (Gelb/Rot 71 Min,) Gäste Angreifer Thomas Schweikert hätte völlig frei für die Vorentscheidung  sorgen können (75 Min.), für diese sorgte dann letztendlich der eingewechselte Moritz Neuburger (82 Min.). aus abseitsverdächtiger Position. Ergebniskosmetik und etwas Hoffnung keimte auf als Sebastian Pohle fünf Minuten vor dem Abpfiff einen Faulelfmeter verwandelte. Am Ende blieb es beim verdienten 2:1 Erfolg für den TuS Mingolsheim. Die Reserve unterlag dem Spitzenreiter Mingolsheim 2 mit 1:3 (Torschütze Eray Toprakkazar. Am Sonntag ist der TSV Rinklingen zu Gast Beim FC Odenheim. Spielbeginn 15.00 Uhr.

verfasst von Andreas Gruber