TSV 1891 Rinklingen

11. Mai 2015, gepostet in SpielberichtRückschlag für den TSV Rinklingen

Rinklingen A.G. Einen kleinen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga  Bruchsal  musste der TSV Rinklingen im Spiel gegen den Tabellendritten aus Neudorf  erleiden. Dies lag aber nur zum Teil an der eigenen Leistung. Der direkte Verfolger oder in diese Fall der direkte Konkurrent  um den Abstiegsplatz der SV Menzingen punktete dreifach gegen den  TSV Oberöwisheim, was drei Spieltage vor Saisonschluss bedeutet, dass der der TSV trotz sagenhafter Rückrunde aus eigener Kraft den Klassenerhalt wohl nicht mehr schaffen kann. (Voraussetzung dass ein Bruchsaler Verein die Landesliga verlassen muss).

Die Gäste mussten gewinnen um die Chance auf den Relegationsplatz zu wahren,. Ebenso erging es dem TSV.  Nur ein Sieg würde den Druck auf den direkten Verfolger Menzingen erhöhen. Die ersten zehn Minutengehörten eindeutig den Gästen. Mit schnellen zielstrebigen Angriffen setzten diese den TSV mächtig unter Druck.. Doch ganz egal ob die Offensivkräfte Yikldirim, Bozkurt oder Brecht hießen, spätestens am Strafraum war Endstation mit den Bemühungen. So war es nicht verwunderlich ,dass die erste nennenswerte Aktion gleich zum 1:0 für den TSV führte. Guiseppe Brancado schloss eine Direktabnahme in den Winkel zur 1.0 Führung ab. Die Begegnung war ein Spiegelbild an „Neutralität“. Bereits im Mittelfeld konnte sich kein Team durchsetzen so dass beide Torhüter einen ruhigen Nachmittag verbrachten.. Lediglich nach zwei Aktionen von „Maskenmann“ Furkan Kekecoglu musste TSV Keeper Stefan Leicht eingreifen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Neudorf war stets bemüht den Ausgleich zu erzielen doch die TSV Abwehr lies nahezu keinerlei Torchancen zu. Eine viertel Stunde  vor dem Abpfiff  die Möglichkeit für Rinklingen. Der Neudorfer Muhamed Yildirim musste mit Gelb /Rot vorzeitig in die die Kabine, so dass der TSV mehr Platz zum Kontern hatte. Das Gegenteil war der Fall. Nach einem  Freistoß durch Selim Corovic für die Gäste, Mitten in der Rinklinger Hälfte folg das Leder über Freund und Feind in die lange Eck zum 1:1.(82 Min.) Als Rinklingens Abwehrwecke Christian Pfalzgraf ebenfalls  vorzeitig unter die Dusche musste, war man die Rinklinger mit der Punkteteilung zu frieden. Und so blieb es bei einer völlig verdienten Punkteteilung. Mit einen ungewohnten Gefühl beendete die TSV Reserve das Spiel gegen TSV Wiesental. Nach dem 1.1 zur Pause (Torschütze Guiseppe Giorgio) musste die Reserve binnen weniger Minuten drei Gegentreffer hinnehmen. Zum sehenswerten 2:4 Endstand traf dann noch Michael Maier. Am kommenden Sonntag, am wohl vorentscheidentem Spieltag tritt der  TSV beim FC Huttenheim an (15:00 Uhr)

verfasst von Andreas Gruber