TSV 1891 Rinklingen

4. April 2015, gepostet in SpielberichtRinklingen bestätigt gute Leistungen auch gegen den FV Ubstadt

(Rinklingen A.G.) Fünfter gegen Fünfzehnter. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit für die Gäste aus Ubstadt, wären da nicht die überzeugenden Leistungen des TSV in den letzten Wochen. Sieben  erzielte Punkte aus den letzten drei Partien sind der eindeutige Beleg dafür.
Rinklingens Trainer Josef Nikolic nahm zwei Änderungen in der Startformation vor. Gereley Trizna und Mete Yüksel bekamen den Vorzug vor Orhan Dogancay und Francesco Cosi. Mit den zwei schnellen Angreifern Joanas Artemjew und Mete Yüksel wollte der TSV den Gegner schon früh stören und somit in der eigenen Hälfte unter Druck setzten. Dies gelang von der ersten Minute an. Rinklingen war das klar bestimmende Team und nach zehn Minuten stand   Mete Yüksel frei vor dem Ubstädter Tor und verfehlte dieses nur knapp. Nach einer viertel Stunde die nächste Möglichkeit für die Gastgeber. Rinklingens Ungar  Gergely Trizna kann an der Strafraum Grenze völlig frei  zum Schuss doch ein Ubstädter Abwehrspieler fälschte das Leder zur Ecke ab. Daraus ergab sich Tormöglichkeit Nummer Drei. Der Ball landete vor die Füße von  Guiseppe Brancado doch dessen Schuss landete genau in den Armen von FV Torwart Lukas Weber. Ubstadt konnte sich Mitte der ersten Hälfte etwas vom TSV Druck befreien und kam  nach einer halben Stunde zur ersten Torchance. Paul Köstlin startete von der Mittellinie ein Solo bediente dann  Nico Geiß doch dessen Schuss ging über das Tor. Gefährlich wurde es für Rinklingen  „nur“ wenn das Ubstädter Duo Stein/ Ruppert in Aktion trat. Michael Stein als Lenker und Vorlagengeber und der pfeilschnelle Marius Ruppert als „Abnehmer“. Bis zur Strafraum Grenze funktionierte dies auch gut doch dann trat die TSV Abwehr mit Christian Pfalzgraf, Yannic Weber und Sebastian Pohle in Erscheinung. Die verdiente Führung für den TSV  resultierte aus einer Standardsituation. Ein  Freistoß, getreten von Joans Artemjew flog in den Ubstädter Strafraum an „Freund  und Feind“ vorbei und landete schließlich zum viel umjubelten 1:0 im Netz. Vor dem Wechsel schwächten sich die Gäste selbst. Florian Winter musste (wohl nach einem Wortgefecht) frühzeitig unter die Dusche.
Zur zweiten Halbzeit ein zunächst völlig anderes Auftreten der Gäste. Obwohl in Unterzahl übernahmen sie das Kommando und erzielten den Ausgleich. Nach schönem Anspiel in die Tiefe stand Marius Ruppert völlig frei vor TSV Torwart Stefan Leicht und vollendet zum 1:1. Rinklingen fand wieder den „verlorenen Faden“ und spielte nun die Überzahl geduldig aus. Nach einer gelungen Kombination Tobias Hammes Mete Yüksel scheiterte dieser an Torwart Weber. Trainer Nikolic setzte auf neue Kräfte und brachte  noch Orhan Dogancay, Francesco Cosi und Alexander Suß. Zehn Minuten vor dem Abpfiff die größte Möglichkeit zur Rinklinger Führung, doch der Schuss von Gerely Trizna landete an der Latte.
Die zweite Mannschaft des TSV empfing bereits am Mittwoch die „Kollegen“ aus Ubstadt. Nach Toren von Giuseppe Giorgio und Eray Toprakkazar besiegte das Team von TSV Trainer Mario Bertino den FV mit 2:1.
Das nächste Spiel bestreitet der TSV erneut im Saalbachstation: Am Sonntag den 12.04.15 um 15.00 Uhr ist dann die Reserve des FC Heidelsheim zu Gast.

verfasst von Andreas Gruber