TSV 1891 Rinklingen

9. Mai 2016, gepostet in SpielberichtSaalbachelf besiegt SV Zeutern mit 3:1

(Rinklingen A.G.) Mit einem ungefährdeten 3:1 Auswärtssieg kehrte der TSV zurück ins Saalbachstadtion und verteidigte somit nicht nur Platz 3 sondern machte Boden gut auf den zweiten Tabellenplatz. Rinklingens Trainer konnten auf Abwehrchef Sebastian Pohle zurückgreifen, welche wieder die „Pole-Position“ in der Vierer Abwehrkette übernahm. Die Saalbachelf spielte zunächst aus einer sicheren Abwehrformation heraus und setzten auf Konter welche es in sich hatten. Bereits nach eine zehn Minuten hätte Eray Toprakkazar oder auch Alexander Suss die Führung erzielen können. Genau diese beiden Akteure waren dann auch für das 0:1 verantwortlich. Alexander Suss leistete dabei mustergültige Vorarbeit für seinen Kollegen. Genau umgekehrt war es dann eine viertel Stunde später. Toprakkazar zu Suss und mit einem „listigen“ Schuss ins lange Eck lies dieser SV Torhütter Charalambos Kiokios keine Chance. Als beim Gastgeber dann leider auch noch Torjäger Dominik Bauer mit einer schweren Verletzung das Spielfeld verlassen musste, sanken die Chancen der Gastgeber noch mehr. So musste TSV Keeper Stefan Leicht in der ersten Hälfte keine einzige brenzlige Situation überstehen. In der zweiten Spielzeit zunächst das gleiche Bild. Rinklingen war näher am 0:3 als Zeutern am 1:2. Wenn es mal gefährlich wurde dann meist durch lang getretene Freistöße vom Anstoßkreis in den Rinklinger Strafraum. Einer dieser Versuche landete auf dem Hinterkopf von TSV Abwehrspieler Orhan Dogancay und von dort am Rinklinger Pfosten. Beim nächsten Versuch war Zeutern erfolgreicher. SV Kapitän Timo Lanz fand in Mittelfeldkollege Felix Ehret einen dankbaren Abnehmer. Rinklingen war keinesfalls geschockt und versuchte sofort den „alten“ Abstand wieder herzustellen. Möglichkeiten dazu gab es genügend. Schließlich war es Benny Ernstberger, welcher eine viertel Stunde vor dem Abpfiff zum 3:1 Endstand traf. Am Pfingstmontag (15:00 Uhr) empfängt der TSV die Überraschungsmannschaft der Rückrunde den TSV Oberöwisheim. Nicht zu stoppen ist zurzeit die Reserve des TSV. Mit einem souveränen 6:0 Sieg feierten die Bertino Schützlinge nach dem 5:1 Sieg unter der Woche gegen Münzesheim ein weiteres Schützenfest. Die Torschützen waren: Galatovic und Tritzna je 2x sowie Sarisik und Külbag.

verfasst von Andreas Gruber