TSV 1891 Rinklingen

3. Mai 2016, gepostet in SpielberichtSaalbachelf bezwingt Kickers Büchig mit 3:1

(Rinklingen A.G.) Freitagabend, herrliches Fußballwetter, Flutlicht und tolle Stimmung, vor, während und nach der Partie zwischen der Landesligareserve aus Büchig und dem TSV Rinklingen. Fußball kann so schön sein. Rinklingens Trainer mussten im Vergleich zur Vorwoche eine Umstellung vornehmen. Für Abwehrchef Sebastian Pohle rückte Dominik Rebmann in die Startelf. Für den TSV zählen nur noch Siege um vorne dran zu bleiben. Gleichzeitig hofft man auf „Patzer“ der Konkurrenz aus Philippsburg, Untergrombach und Oberderdingen. Rinklingen musste also in dem vorgezogen Spiel in Vorleistung gehen und dies taten sie beeindruckend. Von der ersten Minuten an gab es nur eine Marschroute und die hieß „auf in Richtung SV Keeper Tobias Weingärtner“. Er konnte sich über mangelnde Beschäftigung nicht beschweren und war mit Abstand Büchig´s bester Akteur. Bereits nach drei Minuten hatte der TSV durch Erhan Sarisik die Möglichkeit zur Führung, sein Kopfball ging jedoch über das Tor hinweg. Nur sechs Minuten später setzte sich Eray Toprakkazar auf der rechten Seite durch, passte nach innen und Torjäger Benny Ernstberger vollendete zum 1:0. Rinklingen erspielte sich Chancen fast im Minutentakt. Erhan Sarisik (11 Min.) Pfosten, Steffen Jenner (13 Min.) Latte, Eray Toprakkazar (15 Min.) alleine vor Tobias Weingärtner, dieser hält. Ein Kopfball von Orhan Dogancay (25 Min.) klärte wieder Tobias Weingärtner und Erhan Sarisk zielte noch vor der Pause zu ungenau. Büchig kam nur selten vor das Rinklinger Tor, wenn es mal gefährlich wurde war meist Benjamin Wolf der Verantwortliche. Nach dem Wechsel kam auf Rinklinger Seite Daniel Dittes für Joans Artemjew und später noch Max Graessel ins Spiel. Rinklingen wollte unbedingt die Führung ausbauen, doch es kam ganz anders. Büchigs Muhammed Üstebay erzielte nach einem Konter den glücklichen 1:1 Ausgleich (65 Min.). Nach kurzer „Schockstarre“ erhöhte Rinklingen den Druck und Erhan Sarisik traf nach Vorarbeit von Orhan Dogancay zum 2:1 (75 Min.) Dominik Rebmann hätte lediglich sechzig Sekunden später die Vorentscheidung erzielen müssen, als er nach schöner Einzelaktion an „Teufelskerl“ Weingärtner scheiterte. Besser holte er es kurz vor Spielende nach, als er nach Vorarbeit von „Rinklingens Bestem“ Eray Toprakkazar zum 3:1 traf. Erfreulich war nach langer Verletzungspause das Comeback von Spielertrainer Tobias Panhölzl. Rinklingens „Zweite“ empfing einen Tag später den Tabellenführer aus Unteröwisheim. Die Gäste konnten mit einem Sieg den Aufstieg feiern. Doch nach tollem Kampf und zum Schluss mit lediglich neun Feldspielern feierten die „Männer“ um Trainer Mario Bertino das 3:3 wie einen Sieg. (Tore: G. Giorgio, E. Toprakkazar und M. Bertiono). Bereits am Mittwoch (19:00 Uhr) empfängt die TSV Reserve die Mannschaft aus Münzesheim. Am Sonntag sind dann beide TSV Teams zu Gast beim SV Zeutern.

verfasst von Andreas Gruber