TSV 1891 Rinklingen

14. September 2015, gepostet in SpielberichtSaalbachelf mit erste Saisonniederlage gegen den SV 62 Bruchsal

Kevin Mohr bezwingt TSV Rinklingen im Alleingang

(Rinklingen A.G.) Nach dem fünften Spieltag hat es nun auch den TSV Rinklingen erwischt. Mit 2:3 verlor die „Panhölzl-Truppe“ gegen den SV 62 Bruchsal am Ende etwas unglücklich und belegt nun den fünften Tabellenplatz in der Kreisliga A.

Bereits in der ersten Spielminute stockte den TSV Fans der Atem. Eine scharfe Hereingabe in den Torraum verpassten sowohl TSV Keeper Stefan Leicht und SV Torjäger Kevin Mohr nur um Zentimeter. Besser machte es der SV Angreifer nur neun Minuten später. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr landete das Leder genau vor seinen Füßen und mit einem platzierten Schuss ins rechte Toreck erzielte er das 0:1. Nur eine Zeigerumdrehung später fiel bereits das 2:0. Der agile Janik Busam passte geschickt in die Tiefer und erneut war Kevin Mohr zur Stelle und vollendete.

Rinklingen war geschockt und fand zunächst keinerlei Mittel um die SV Abwehr um Kapitän Christian Heiler sowie dessen Mitstreiter Patrik und Sven Langer in Verlegenheit zu bringen. Die größte Möglichkeit hatte Simon Panhölzl der eine Zentimeter genaue Flanke von Eray Toprakkazar aus kürzester Distanz nicht verwerten konnte (21.). Diese Großchance war wie ein Weckruf für Spieler und Fans.

Rinklingen verschärfte die Bemühungen und hatte auch nun die SV Vorbereiter Busam und Cakmak besser im Griff. Den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielten jedoch erneut die Gäste aus Bruchsal. Zunächst konnte SV Torwart einen Gewaltschuss von Tobias Hammes noch abwehren. Doch nach dem folgendem Eckstoß köpfte Patrik Langer unhaltbar ins eigene Netz. (23.) Die Freude dauerte gerademal eine viertel Stunde. Bei einem Konter und die daraus entstehende Eins gegen Eins Situation gewann Kevin Mohr und wie eiskalt er vor dem Tor ist bewies er mit dem Treffer zum 3:2. Vor dem Wechsel keimte erneut Hoffnung im Rinklinger Lager auf. Eine Flanke von Jonas Artemjew köpfte Dominik Rebmann zum 2:3 ein.

Zur zweiten Halbzeit erwarten die Rinklinger Zuschauer einen Sturmlauf, doch dieser blieb aus. Bruchsal verteidigte wacker und Rinklingen fand einfach kein Mittel das Bollwerk zu knacken. Die beste Möglichkeit hatten Dominik Rebmann und Benny Ernstberger welche beide nach einer Flanke das Leder nicht im Gehäuse von Sascha Seiler unterbringen konnten (66.). Bruchsal hatten noch nach einem Freistoß von Kevin Mohr die Möglichkeit die Führung auszubauen (68.), doch nach dem dieser seine „Schuldigkeit“ getan und der gut leitende Ex Bundesliga Schiedsrichter Hans Fux das Spiel beendet war die erste Niederlage des TSV besiegelt.

Die zweite Mannschaft des TSV verlor Ihr Spiel mit 1:2 (Torschütze G. Trizna)

verfasst von TSV