TSV 1891 Rinklingen

28. Oktober 2013, gepostet in SpielberichtSaalbachelf siegt beim Namensvetter in Rheinhausen

TSV Rinklingen kehrt mit 3:0 Erfolg vom Rhein zurück

Rinklingen (A.G) Die „Rheinfestspiele“ sind  für TSV Rinklingen beendet und mit einem sicheren 3:0 Auswärtssieg hat der TSV verlorenen Boden wieder gut gemacht.

Nach der Heimniederlage (0:2) vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den VfR Rheinsheim musste die Saalbachelf nun erneut gegen einen Verein vom Rhein antreten. In Rheinhausen schickte Trainer Nikolic  die gleiche Startformation aufs Spielfeld mit der Hoffnung, auf Wiedergutmachung und dass sich solch ein Reinfall nicht wiederholen würde. Die erste Möglichkeit hatte dann auch der TSV aus Rinklingen. Nach einer Ecke von Moritz Maier kam der aufgerückte Sebastian Pohle zum Kopfball scheitertet jedoch am Rheinhausener Torwart Marcel Biedlingmeier. (3 Min.) Dies sollte jedoch für längere Zeit die letzte gute Tormöglichkeit sein.
Die Gastgeber kamen nun ihrerseits zu Torchance und verantwortlich hierfür war Markus Klein.
Zunächst scheiterte an TSV Keeper Stefan leicht (8 Min.) und vier Minuten später schoss er nur knapp am Tor vorbei.
Nach  etwas mehr als einer viertel Stunde prüfte dann Spielmacher Christian Geuder den TSV Torwart. Bis zur Pause passierte dann fast nichts Nennenswertes mehr, aber nur fast, die letzten zwei Minuten hatten es noch einmal in sich. Wieder war es  Markus Klein welcher ebenso am TSV Torwart scheiterte (44 Min.)wie Rinklingens Kapitän Tobias Hammes nach wunderschönem Solo (45 Min.)
Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte. Toller Schuss von Tobias Hammes, Glanzparade Biedlingmeier (50. Min.)
Nur fünf Minuten später dann die Führung für Rinklingen. Nach einer schönen Kombination Flankte Maier auf Benny Ernstberger und dieser erzielte (unhaltbar) das 1:0) aus Rinklinger Sicht.

Kurz darauf zeigte Rinklingens Keeper Leicht nach einem „30 Metergeschoß“ seine ganze Klasse  und verhinderte so den Ausgleich. (60 Min.) Nun war wieder der TSV aus Rinklingen an der Reihe. Einen Freistoß von Hammes verlängerte Steffen Jenner  zu Sebastian Pohle und dieser erzielte aus kurzer Distanz das 2:0 (67 Min.)

TSV Trainer Nikolic brachte nun Panhölzl für Seibert, und Artemjew für Ernstberger. Von den Gastgebern  ging nun keine große Gefahr mehr aus. Die deutlich besseren Tormöglichkeiten hatten die Gäste aus Rinklingen.
Dennis Böhme hätte binnen zwei Minuten (80. u. 81 Min.) das Ergebnis in die Höhe schrauben können, zielte jedoch etwas zu ungenau.
Zehn Minuten vor dem Abpfiff kam der lange verletzte Simon Böhmler  ins Spiel und er durfte kurz danach ein Traumtor von Tobias Panhölz aus über 30 Metern bejubeln.

Einen Teilerfolg feierte die Reserve des TSV beim torlosen Unentschieden.

Am kommenden Sonntag empfängt TSV Rinklingen den FSV Büchenau. Spielbeginn dann bereits um 14:30 Uhr.

verfasst von Andreas Gruber