TSV 1891 Rinklingen

15. Oktober 2013, gepostet in SpielberichtSaalbachelf verliert in Zeutern

Erfolgsserie des TSV Rinklingen  beendet

Rinklingen (A.G.)  Jede Serie geht einmal zu Ende, doch  diese Niederlage beim SV Zeutern war mehr als vermeidbar. Mit 3:1 unterlag der TSV und verließ somit zum zweiten Mal in dieser Saison als Verlierer den Fußballplatz.

Schon die Vorzeichen bei dieser Begegnung waren alles andere als optimal. Beim Abschlusstraining verletzte sich Mario Galatovic so sehr, dass er wohl Monate lang zum Zuschauen verurteilt ist. Somit hatte Trainer Nikolic ein noch größeres Sturmproblem als bisher, da auch Benny Wolf seit Wochen nicht zur Verfügung steht. Not macht erfinderisch und so fand sich zur Überraschung vieler Fans der defensive Steffen Jenner an vordersterFront wieder.

Bereits nach einer viertel Stunde war es eben dieser Steffen Jenner, welcher sich rechts durchsetzte doch sein Rückpass fand keinen Abnehmer. In einer schwachen Anfangsphase übernahmen die Gastgeber zunächst die Initiative  doch schossen die Akteure zu ungenau oder fanden in Stefan Leicht ihren Meister. Auf Rinklinger Seite scheiterte Dennis Böhme am Torwart (34 Min.) und Eugen Seibert (41 Min.) und Benny Enstberger (44 Min.) zielten zu ungenau.

Nach dem Wechsel war zuerst der TSV dem Führungstreffer näher, nach einem Freistoß von Alexander Suss war  erneut der Zeuterner Keeper zur Stelle. Das war es vorerst an Rinklinger Tormöglichkeiten. Zeutern kam nach Standards noch zwei Mal gefährlich vors Tor und nutzte nach einer Stunde einen Abwehrfehler zur 1:0 Führung. Steffen Jenner bereitete den Ausgleich vor. Seine Hereingabe verwandelte  Dennis Böhme zum 1:1. (73 Min.) Die Freude währte nicht lange. Erneut nach einem Freistoß ging Zeutern in Führung. Nun drängte Rinklingen auf den Ausgleich und Zeutern schien dabei mitzuhelfen. Durch zwei Platzverweise in den letzten zehn Minuten. Doch es kam ganz anders. Kurz vor dem Abpfiff erhöhten die Gastgeber auf 3:1.

Am kommenden Sonntag (15:00) empfängt der TSV die Mannschaft aus Rheinhausen. Hier gilt es verloren Boden wieder gut zu machen.

verfasst von Andreas Gruber