TSV 1891 Rinklingen

16. Dezember 2019, gepostet in Allgemeines„Schotten“ zu Gast beim TSV Rinklingen

Jahresfeier  des TSV in der Schulsporthalle

Rinklingen (A.G.) Bei der diesjährigen Jahresfeier des TSV sorgten die Red Mountain Dancer für tolle Stimmung in der gut besuchten Schulsporthalle

Los ging das Programm mit der Begrüßung durch Conférencier Harry Tettmann. Es folgte die Ansprache von Verwaltungsvorstand Heiko Riedle, welcher noch einmal auf das vergangene Jahr zurück blickte, welches sportlich leider nicht ganz so erfolgreich war. Das der TSV Feste feiern kann, ist bekannt und dass man dazu viele Helfer braucht ebenso. So war es selbstverständlich, dass sich Heiko Riedle bei allen ehrenamtlichen Helfern bedankte. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass das TSV Vereinsheim wieder verpachtet ist und dass es ab sofort bei Frau Lutz wieder Rostbraten, Schnitzel, Wurstsalat uvm. mehr gibt.
Weiter ging es mit Musik. Das Duo Andreas Faller und Benjamin Brecht wurde angekündigt, doch aus dem Duo wurde ein Solo. Benjamin Brecht „vertrat“ seinen kurzfristig erkrankten Kollegen und schafft es bereits beim Song „Halleluja“ dass die Halle mitsang. Es folgte der erste Auftritt der Red Mountain Dancer. Die Line Dance Truppe, rund um Silvia Köhler, welche vor einigen Jahren schon mal das Publikum begeisterte. Mit tollem Outfit waren die „Cowgirls und Cowboys“ schon ohne Tanz eine Augenweide. Nach deren Auftritt waren die Ehrungen von verdienten Mitgliedern an der Reihe, dass diese nicht unbedingt steif und „emotionslos“ vorgetragen werden, dafür sorgten Heiko Riedle und Andreas Gruber mit einigen Anekdoten und Wortspielen. 25 Jahre Treue zum Verein, dafür stehen Ursula Palsa und Andreas Dorwarth. Fünfzehn Jahre länger dabei ist Volker Scherer. Gar ein halbes Jahrhundert Mitglied beim Turn- und Sportverein sind Ingrid Bauer und Klaus Zonsius. Der absolute „Spitzenreiter“ unter den zu Ehrenden ist Erich Schrumpf welcher seit nunmehr 70 Jahren treu dem TSV verbunden ist leider jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte. Mit stehenden Ovationen wurde Harald Böckle von „seinen Fußballern“ gefeiert. Anlass war die Ernennung zum Ehrenmitglied des TSV Rinklingen. Bedanken durfte sich der TSV bei Roland Schlosser, welcher nach über 35 Jahren Ehrenamt aus der Vorstandschaft verabschiedete und das Zepter Heiko Riedle übergab. Nach vielen löblichen Worten folgte der zweite Auftritt der Line Dancer und siehe da, aus den Cowboys wurden plötzlich viele rothaarige Schotten, deren Darbietung eine Zugabe verlangte. Nach einer Umbaupause war die TSV Theatertruppe an der Reihe, welche sich ein Jahr schöpferische Pause gönnte und nun wieder auftrat. „Was ist denn nur mit Opa Los“ so der Titel des Stücks, welches von Yvonne Riedle einstudiert wurde. Opa (Franz Frank) täuschte ein Lähmung vor, weil er einfach nicht mehr auf dem Hof arbeiten wollte. Doch Magd Anna (Antje Tettmann) und das Bauernpaar Wilma (Heike Zickwolf) und Josef (Andreas Gruber) schafften es am Ende, dass Opa sich von selbst aus seinem Schaukelstuhl „befreien“ konnte.

Nach der Ziehung der Tombola-Hauptpreise endet das unterhaltsame Programm: der gelungene Abend war jedoch noch längst nicht beendet.

verfasst von Andreas Gruber