TSV 1891 Rinklingen

2. September 2019, gepostet in AllgemeinesTorreiches Spiel in Untergrombach

TSV Rinklingen „erkämpft“ Punkt

Urlauber, verletzte Spieler, dazu noch der gesperrte Abwehrchef Marco Steinhilper. Handlungsbedarf  bei der Saalbachelf  aus Rinklingen. Ohne lange zu überlegen sprangen Francesco Cosi und Alexander Suß in die „Bresche“ und dass beide trotz langer Pause das Fußballspielen nicht verlernt haben, haben diese in Untergrombach bewiesen. Beide Teams von Beginn an auf Augenhöhe. Rinklingen hatte etwas mehr vom Spiel, war jedoch bei den Angriffen des FC anfällig. Dies lag (meist) an der Unerfahrenheit und somit fehlender Kaltschnäuzigkeit der TSV Abwehr. Einen Fehler der TSV Abwehr nutzte Jan Becker zur 1:0 Führung (21 Min.) Keine zehn Minuten später konnten die Gäste, nach schönem Zuspiel von Evgenij Vasilenko durch Orhan Dogancay ausgleichen. Wiederum ein Schnitzer in der Hintermannschaft sorgte für das 2:1. Torschütze war erneut Jan Becker. Rinklingen kämpfte weiter und wurde kurz vorm Halbzeitpfiff belohnt. Flanke Dogancay, Vorlage Ernstberger auf Cosi und dieser per Kopf zum 2:2. Nach dem Wechsel profitierten beide Teams weiterhin von den Fehlern der anderen und hätten nicht beide Torhüter, Timo Häcker (FC Untergrombach) und Stefan Leicht (TSV) so gut reagiert, wären mehr Treffer auf beiden Seiten gefallen. Diese gab es dann kurz vor dem Ende. FC Spieler Vincent Mangold kam im Strafraum völlig frei an den Ball und traf zum viel umjubelten 2:1 (88 Min.). Das Team von FC Trainer Klaus Morlock  sah nun wie der sichere Sieger aus, doch Rinklingen bäumte sich nochmals auf und kam in der Schlussminute durch Alexander Suß zum glücklichen aber letztendlich verdienten Ausgleich.

 

verfasst von Andreas Gruber