TSV 1891 Rinklingen

11. September 2013, gepostet in SpielberichtTSV punktet gegen Tabellenführer

1:1 zwischen dem TSV und FC Bruchsal II

Rinklingen (A.G.) Zu einem völlig verdienten Punktgewinn kam der TSV Rinklingen beim zweiten Heimspiel der Saison gegen die Oberliga Reserve des FC Bruchsal.

Wie deutlich der Unterschied beider Mannschaften aktuell ist zeigt sich bereits  vor dem Spiel. Nicht weniger als 20 Akteure standen bei den Gästen auf dem Spielberichtsbogen. Ein klares Zeichen über die Größe des Spielerkaders der Barockstädter. Genau diese Größe und Stärke demonstrierte der FC von Beginn an.

Die Gäste ließen  von der ersten Minute an keine Zweifel aufkommen wer hier als Sieger vom Platz gehen möchte, doch mit einer solchen Gegenwehr wie sie der TSV an den Tag legte, hatten sie wohl nicht gerechnet. Die erste Tormöglichkeit besaß der zum Oberligakader gehörende Sinan Tell, dessen Linkschuss vom TSV Keeper Stefan Leicht zur Ecke abgewehrt wurde (16 Min.). Drei Minuten später prüfte  Dino Mujcic Torwart Leicht und wiederum gab es nur Eckball für die Gäste (19 Min.). Dies war zugleich die letzte nennenswerte Tormöglichkeit für längere Zeit für den FCB. Rinklingen überließ dem FC das Mittelfeld und lauerte auf Konter . Und genau das war das richtige Konzept. Nach knapp einer halben Stunde dann die Führung für die Saalbachelf. Bei einem  Missverständnis zwischen Torwart und Abwehrspieler war Benny Ernstberger der Nutznießer  und mit einem geschickten Heber erzielte er das 1:0. Rinklingen kämpfte wie ein Löwe und hätte nach einem Lattenkopfball von Steffen Jenner sogar die Führung ausbauen können (34 Min.). Nach einer schönen Flanke von TSV Youngster Moritz Maier kam des Leder zu Mario Galatovic und dieser schoss ca.1 Meter am Tor vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff dann der Ausgleich. Telle legte im Strafraum mustergültig auf für  Mujcic und dieser hatte kein Problem zum 1:1 auszugleichen.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Bruchsal hatte viel mehr Ballbesitz war aber vor dem Tor zu harmlos. Rinklingen überzeugte durch Zweikampfstärke und Konterspiel.

Trainer Nikolic brachte für die Defensive  Daniel Dittes und für den Angriff Benjamin Wolf und dieser Wolf hätte die Partie entscheiden können. Nach seiner Einwechslung lief er dreimal alleine auf das Tor von FC Torwart  Ewald Jäger zu und zielte beim Ersten Versuch links beim Zweiten rechts vorbei. Beim Dritten Anlauf spielte er auf den freien Mitspieler und Kapitän Tobias Hammes und dieser schaffte es aus kürzester Entfernung den Ball an den Pfosten zu schießen zum Leidwesen der Rinklinger Fans. Der gut leitenden Schiedsrichter hatte Mitleid und Pfiff nach dieser Szene ab.

verfasst von Andreas Gruber