TSV 1891 Rinklingen

1. Juni 2015, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen beendet mit einem Unentschieden die Saison

(Rinklingen A.G.) Mit einem verdienten Unentschieden beim SV Menzingen beendet der TSV Rinklingen die Saison 2014/15. Ob es gleichzeitig das letzte Spiel in diesem Jahr in der Kreisliga Bruchsal war müssen andere Teams entscheiden. Nach den Relegationsspielen zwischen Bilfingen und Flehingen bzw. Forst und Forchheim hat dann auch der TSV Planungssicherheit für die neue Runde. Das letzte Spiel war es auf jeden Fall für den scheidenden TSV Trainer Josef „Sepp“ Nikolic. Nach fast acht Jahren erfolgreicher Arbeit im Saalbachstadion wechselt er nach Landshausen

Zum Spiel bei der Begegnung Tabellenplatz 14 gegen 15 ging es also um die „goldene Ananas“. Die Gastgeber begann zunächst etwas forscher ohne dabei das TSV Tor ernsthaft zu gefährden. Ebenso erging es den Gästen, bis zur Strafraumgrenze ansehnlich danach harmlos. Torschüsse auf beiden Seiten hatten Seltenheitswert und wenn doch, flogen die Bälle über oder neben das Tor. Es entwickelte sich ein „Sportfestspiel“ wo keiner dem anderen weh tun möchte.

Nach der Pause zeigte der SV mehr Willen die Partie gewinnen zu wollen.  Zunächst traf Oguz Demir den Querbalken und kurz darauf schoss Matthias Schäfer die Gastgeber mit 1:0 in Führung (53 Min.) Nur drei Minuten später der Ausgleich für den TSV Rinklingen. Torschütze Guiseppe Brancato ließ dabei Torwart Patrick Müller keine Abwehrmöglichkeit. Nun verflachte die Partie wieder. Alle freuten sich wohl auf das angekündigte Freibier. Rinklingen wechselte noch einmal durch: Francesco Cosi, Simon Böhmler und Orhan Dogancay kamen ins Spiel für Dominik Rebmann,Tobias Hammes sowie Alexander Suss. Zum Ende der Partie wollte der SV Menzingen sich dann doch noch mit einem Sieg von seinen Fans verabschieden. Zwei Mal standen die Angreifer vor TSV Tor und scheiterten an Keeper Stefan Leicht. Bei etwas mehr Cleverness hätte jedoch auch  der Rinklinger Jonas Artemjew noch ein Tor erzielen können. Am Ende ein verdientes, faires Unentschieden.

verfasst von Andreas Gruber