TSV 1891 Rinklingen

4. Mai 2015, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen besiegelt Abstieg des TSV Oberöwisheim

(Rinklingen A.G.) Des einen Freud des anderen Leid. Mit dem Auswärtssieg  in Oberöwisheim steht nun eines auch rechnerisch fest, dass das Schlusslicht, der TSV Oberöwisheim die Kreisliga Bruchsal verlassen wird. Bei bis dato lediglich einem Sieg und drei Unentschieden ist dies auch nicht verwunderlich. Ein Sieg und dieser datierte vom November 2014, wo das Team von Trainer  Martin Hahn mit 4:1 in Rinklingen gewann und den Gastgebern keinerlei Chance ließen.
„Revanche“ war aus Rinklinger Sicht angesagt und die Zeichen auf Erfolg standen gut nach den zuletzt gezeigten Leistungen. Letzter gegen Vorletzter, TSV gegen TSV, wer ein Spitzenspiel in der Kreisliga sehen wollte war hier fehl am Platz.
Für Rinklingen geht es noch um den Klassenerhalt und den Abstand zu dem SV Menzingen weiter zu verringern. Für die Gastgeber um die goldene Ananas. Oberöwisheim konnte also befreit aufspielen und hatte gleich zu Beginn die erste Möglichkeit durch Aljosha Keller, welcher an TSV Keeper Stefan Leicht scheiterte (3. Min.) Die ersten Torchancen für den TSV aus Rinklingen hatten Mete Yüksel und Jonas Artemjew. Die größte Tormöglichkeit der Gastgeber besaß Vokan Esen doch auch dessen Schuss konnte Leicht parieren. Kombinationspiel fand auf beiden Seiten nur selten statt Einzelaktionen waren angesagt. So tauchte Michael Dieterle völlig frei vor dem Gästetor auf und auch er konnte den Rinklinger Keeper nicht überwinden. Die glückliche Führung  für die Saalbachelf fiel dann kurz vor dem Wechsel. Alexander Suss setzte sich auf der linken Seite durch und fand in Guiseppe Brancato einen dankbaren Abnehmer.
Mit dem 1:0 im Rücken kamen die Rinklinger gestärkt aus der Kabine und wollten sofort nachlegen was auch gelang. Ein Schuss von Kapitän Dominik Rebmann zum 2.0 wurde unglücklich abgefälscht so dass Torwart Josi Ockert keine Abwehrmöglichkeit hatte.(48 Min.). Fünf Minuten später hätte Rinklingens Abwehrecke Christian Pfalzgraf für die endgültige Entscheidung sorgen können, doch sein Schuss wurde pariert. Binnen einer Minute schien der TSV Rinklingen die Partie aus der Hand zu geben. Zunächst erzielte der kurz zuvor eingewechselte Sven Bühler aus stark Abseitsverdächtiger Position den Anschlusstreffer (56 Min.) und danach Michael Altdörfer sogar den Ausgleich. Rinklingens Trainer Josef Nikolic reagierte und brachte mit Gergely Trizna und Orhan Dogancay neue Kräfte ins Spiel. Denn nur ein Sieg hilft dem TSV das schier Unmögliche noch möglich zu machen. Eine Maßnahme mit Erfolg. Nach Flanke von  Gergely Trizna war Orhan Dogancay   zur Stelle und erzielte die 3:2 Führung. Den Schlusspunkt setzte Jonas Artemjew. Er traf nach einem Freistoß zum 4:2 Endstand.
Am kommenden Sonntag (15:00 Uhr) empfängt der TSV den Tabellen Dritten aus Neudorf
Ebenfalls erfolgreich war die Reserve des TSV bei der „Zweiten“ des SV Gochseim. Torschützen beim 4:1 Sieg waren Maik Daferner (2x), Eray Toprakkazar und Guiseppe Giorgio

verfasst von Andreas Gruber