TSV 1891 Rinklingen

23. März 2015, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen bezwingt den VfB Bretten

Rinklingen (A.G.)  Kreisstadt gegen Ortsteil, Hammes gegen Hammes, ganz egal wie man dieses Spiel im Vorfeld auch betrachtet ein Derby bleibt ein Derby und sorgt immer für Brisanz. Gespannt waren die TSV Fans auf das Auftreten „Ihres TSV“ nach dem völlig verdienten Sieg  bei der Spvgg Oberhausen. Nach jedem Sieg  wächst das Selbstvertrauen beim Team Nikolic und dass der TSV Trainer die Mannschaft nicht extra  motivieren muss gegen den VfB Bretten war klar, verlor man das Spiel in der Vorrunde doch sehr unglücklich in den Schlussminuten. Somit stand da noch eine „offene Rechnung“ im Raum.  VFB Trainer Kris Georgiev überraschte die Rinklinger Zuschauer mit seiner Aufstellung.  Auf der rechten Außenverteidiger Position stand der ehemalige Rinklinger Spieler Luan König in der Startelf. Ebenso setzte der Coach auf die Jugend mit  Timo Sauter, Nico Pelz und Alexander Koch. Dies wiederum bedeute, dass es von Beginn an nicht zum Bruderduell Tobias Hammes (TSV) gegen Florian Hammes (VfB) kommen würde. Der Beginn der Partie gehörte eindeutig den Gästen. Mit schnellen Vorstößen über die Außenpositionen sorgte der VfB für Gefahr, zumindest bis zum Strafraum. Spätesten hier war dann jedoch Schluss mit lustig. Die TSV Abwehr mit Christian Pfalzgraf, Yannick Weber und Sebastian Pohle hatte die Gäste Stürmer im Griff und ließen keinerlei gefährlichen Aktionen auf das Gehäuse von Stefan Leicht zu. Anders sah es auf der Gegenseite aus. Nach etwas mehr als einer viertel Stunde sorgte der nimmermüde Orhan Dogancay mit seinem Flachschuss aus 16 Metern für Gefahr bei dem VfB Keeper Volker Bertheau seine liebe Mühe hatte. Rinklingen kam immer besser in die Partie und zeigte mit Biss, Kampfeswillen aber auch Spielkombinationen (soweit möglich auf dem Untergrund) dass die letzten Erfolge kein Zufall waren. SV Akteur Guiseppe Brancato schossen Ball zunächst über den  VfB Torwart scheiterte aber dann an einem Abwehrspieler (31 Min).  Nur kurze Zeit später verfehlter der Flachschuss von TSV Angreifer Jonas Artemjew sein Ziel um Zentimeter. Torlos wurden die Seiten gewechselt und VFB Coach Kris Georgiev reagierte, brachte für Emiliano Campo Eleftherios Vavlas. Doch auch durch diese Aktion blieben klare VfB Tormöglichkeiten Mangelware. Jubeln konnte zunächst die Saalbachelf. Nach schöner Vorarbeit von Christian Pfalzgraf landete das Leder bei Dominic Rebmann und dieser erzielte das vielumjubelte 1:0. Nur zwei Minuten später scheiterte Guiseppe Brancato an Volker Bertheau. Rinklngen war nun dem zweiten Treffer näher als die Melanchthonstädter dem Ausgleich. Eine viertel Stunde vor dem Abpfiff war es dann auch soweit. Joans Artemjew schnappte sich das Leder kurz vor dem Strafraum und sein Flachschuss sprang  so unglücklich vor dem VfB Tor auf, das der VfB Keeper nicht schnell genug reagieren konnte. Den Schlusspunkt in einem absolut fairen Stadtderby setzte VfB Kapitän Giampiero Campo. Sein verwandelter Foulelfmeter in der Schlussminute bedeute den 2:1 Endstand. Ebenfalls erfolgreich war die Reserve des TSV gegen den SV Gölshausen 2 Tobias Meerwald, Devran Gölbasi und Guiseppe Giorgio waren die Torschützen beim 3:0 Erfolg. Am kommenden Sonntag gastiert der TSV Rinklingen um 15:00 Uhr beim FC Weiher

verfasst von Andreas Gruber