TSV 1891 Rinklingen

24. April 2018, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen einfach zu nachlässig

(Rinklingen AG) Bereits nach eine halben Stunde stand das Endergebnis zwischen dem TSV Rinklingen und dem FC Karlsdorf fest. Grund für die schnelle Entscheidung war die Nachlässigkeit des TSV in der ersten Hälfte und die Kaltschnäuzigkeit des FC vor dem Tor. Rinklingen nach dem Auswärtssieg in Mingolsheim musste und wollte nachlegen und hatte auch gleich in der Anfangsminute eine Möglichkeit als Eray Toprakkazar aus der Ferne Gästetorwart Niklas Rotweiler überraschte und dieser gerade noch zur Ecke klären konnte. Im Gegenzug tauchte FC Akteur Julian Becker völlig frei vor dem Tor des wiedergenesenen TSV Keeper Stefan Leicht auf und „vertändelte“ doch leichtfertig. Besser machte es sein Teamkollege und auffälligster FC Spieler in Abschnitt 1 Maximilian Löchner, der nach einem Eckstoß völlig frei zur Führung einköpfen konnte. Rinklingen hatte noch die Chance zum Ausgleich, doch Alexander Suss konnte, nach schönem Zuspiel von Benny Ernstberger, Niklas Rotweiler nicht überwinden. Wie man aus wenig Chancen Tore macht, zeigte das Team von FC Coach Jürgen Geiß eindrucksvoll. Keiner der TSV Abwehrspieler schaffte es, den Ball aus dem Gefahrenbereich zu befördern, und so erzielte Pierre Härzer das 0:2. Noch schlimmer für die TSV Fans kam es nach einer halben Stunde. Nach einem Freistoß in der Hälfte des FC Karlsdorf wurde der TSV klassisch ausgekontert und Jonas Bickel erzielte das 0:3. 
Die zweite Hälfte ist schnell erzählt. Karlsdorf mit dem sicheren Vorsprung im Rücken verwaltete das Ergebnis geschickt und hätte auch noch den einen oder anderen (Konter)-Treffer erzielen können, Rinklingen hatte ebenfalls noch Chancen zur Ergebniskorrektur doch an diesem Tag blieb ein Torerfolg aus.
Besser machte es die TSV Reserve. Mit dem 2:1 Erfolg gegen Tabellennachbarn Östringen verließ das Team die Abstiegsränge. Verantwortlich für die Tore waren Benjamin Zeeb und Sabri Külbag

verfasst von Andreas Gruber