TSV 1891 Rinklingen

8. April 2014, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen festigt zweiten Tabellenplatz

Rinklingen (A.G.)  Nach dem Sieg vergangenen Sonntag  gegen den SV 62 Bruchsal reiste der TSV Rinklingen  zur Reservemannschaft des Landesligateams aus Kronau. In der aktuellen Tabelle ein Gastgeber aus dem Mittelfeld, in der Realität ein äußerst unbequemer Gegner. Dies zeigt die  Tatsache, daß in der Vergangenheit meist Kronau den Platz als Sieger verließ.

Zu allem übel mußte TSV Trainer auf Abwehrorganisator Sebastian Pohle verzichten Für ihn rückte Stefan Nitschke in die Vierer Abwehrkette. Das Spiel begann auf beiden Seiten äußerst verhalten und somit waren Torchancen Mangelware. Erst nach knapp zwanzig Minuten zielte TSV Stürmer Benny Ernstberger etwas zu hoch. Fünf Minuten später fand TSV Mittelfeldstratege Francesco Cosi in VFR Torwart Nicholas Gäng seinen Meister. Die Gastgeber um ihren Kapitän Michael Appel  kamen zu keiner nennenswerten Torchance. Auch im zweiten Abschnitt  sah Kronaus Trainer Mustafa Salmaz keine Tormöglichkeit welchen Rinklingens Keeper Stefan Leicht in Verlegenheit bringen sollte. Auch die Einwechslung von Andre Hillenbrand für Burhan Türedi  wirkte sich nicht aus.

Auch Rinklingens Trainer Nikolic reagiert und brachte Moritz Maier für  Mario Galatovic. Nach etwas mehr als einer Stunde der erlösende Torschrei für die Saalbachelf und deren Fans. Benny Ernstberger leistet die Vorarbeit und Steffen Jenner erzielte per Kopf das 1:0. Nur vier Minuten später die endgültige Entscheidung . Flanke Tobias Hammes und  diesmal war Namensvetter Tobias Panölzl zur Stelle. Bis zum Schlußpfiff hatte lediglich Francesco Cosi noch eine Tormöglichkeit bevor das Feld für Mario Bertino „räumen“ mußte. Zuvor kam TSV Neuzugang Matthias Pittinger (für Steffen Jenner) zu seinem Einsatz.

Am kommenden Sonntag (15:00 Uhr ) empfängt der TSV Rinklingen den Tabellen Fünften aus SV Philippsburg. Für die Gäste die wohl letzte Chance um den Anschluß an die Aufstiegsplätze nicht zu verlieren. Rinklingen darf sich auch keine Blöße geben, liegen doch Huttenheim und Oberderdingen in Lauerstellung. Die Zuschauer dürfen sich somit  auf eine interessante Begegnung freuen.

verfasst von Andreas Gruber