TSV 1891 Rinklingen

11. März 2014, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen gewinnt Spitzenspiel 2:0

Rinklingen (A.G.)  Nach der langen Winterpause empfing der TSV Rinklingen das Spitzenteam aus Huttenheim. Die Gäste rangierten mit einem Spiel im Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz mit 33 Punkten auf der Habenseite. Somit  zwei Plätze und vier Punkte vor dem TSV Rinklingen. Dass die Huttenheimer zu bezwingen sind zeigte der SV Oberderdingen vergangen Woche in der Nachholpartie. Also der TSV war gewarnt, angeschlagenen Gegnern sind ja bekanntlich am gefährlichsten und dann war da ja noch die 4:1 Pleite aus der Vorrunde.  Somit war die Vorgabe klar definiert. Siegen um in der Spitzengruppe den Platz festigen und den Abstand zu Huttenheim zu verringern. Gesagt getan. Bereits in der elften Spielminute prüfte TSV Stürmer Benny Ernstberger FC Keeper Patrick Haumann. Bei schwierigen Platzverhältnissen kam das sonst so sicher Kombinationsspiel der Gäste kaum zu Geltung. Mittelfeldstratege Yavuz Onuk  probierte es immer wieder mit Pässe in die Tiefe doch die Kollegen um TSV Abwehrchef Sebastian Pohle hatten in der ersten Hälfte keinerlei Problem mit ihren Gegenspielern. Die besseren Tormöglichkeiten waren ganz klar bei den Gastgebern. So zielte TSV Kapitän Tobias Hammes aus halblinker Position über das Tor (24. Min.) und nach einem Freistoß wiederum durch den TSV Kapitän getreten, kam Moritz Maier zum Schuß, doch dieser landet ebenfalls über dem Tor. Die einzig nennenswerte Torchance des FC datiert kurz vor dem Halbzeitpfiff. Als Patrick Hoffmann am kurzen Eck vorbei schoss. So blieb den Zuschauer die Hoffnung zumindest im zweiten Durchgang Tore zu bejubeln. Diese sollten auch fallen, wenn auch spät. Die ersten fünfzehn Minuten gehörten den Gästen. Die Mannschaft um Kapitän Benedict Kohout und Trainersohn Marco Lauinger erhöhten den Druck ohne dabei das Tor von TSV Keeper Stefan Leicht ernsthaft zu gefährden. Rinklingen konterte und dies hätte nach einer Stunde fast zum Erfolg geführt. Wiederum war es Tobias Hammes welcher gleich zweimal das Tor verfehlte (60. u. 65 Min.) Nur fünf Minuten später der entscheidende Wechsel der Saalbachelf. Der wieder genesene Steffen Jenner kam für den verletzten Eugen Seibert in die Partie und erzielte nach mustergültiger Vorarbeit von Alexander Suss das hochverdiente 1.0. Nur  eine Minute später musste TSV Abwehrrecke Sven Beisel nach einem taktischen Faul vorzeitig unter die Dusche und prompt hatte der FC Lunte gerochen und scheiterte nach einem Schuss von Marco  Lauinger an der Latte. Den Schlusspunkt in der fairen Partie setzte Tobias Panhölz mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck zum 2.0 Endstand. Die TSV Reserve musste nach dem 1.0 durch „Heimkehrer“ Stefan Nitschke doch noch dem Gegner zum 2.1 Sieg gratulieren Am kommenden Sonntag (15:00 Uhr) gastiert der TSV bei der Oberligareserve des  FC Bruchsal. Ein unbequemer Gegner welche nach sehr starkem Rundenbeginn sich nun auf einem Mittelfeldplatz befindet.

verfasst von Andreas Gruber