TSV 1891 Rinklingen

14. März 2016, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen mit Punktgewinn beim Tabellenführer

Kämpferisch überzeugende Leistung beim torlosen Remis

(Rinklingen A.G.) Dank einer tollen Defensivleistung der gesamten Mannschaft, kehrte der TSV Rinklingen mit einem Punktgewinn zurück aus Stettfeld. Wie hoch dieses torlose Unentschieden zu bewerten ist, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Die Gastgeber, unangefochten auf Platz Eins, mit sage und schreibe 60 erzielten Toren in lediglich 18 Spielen. Die Toptorjäger im Team von Elvis Karam sind dabei Steffen Kritzer (17 Treffer) und Burhan Türedi (31 Treffer). Dass diese beiden nur wenig in Erscheinung traten, lag an den sehr guten Abwehrleistungen, allem voran von Sebastian Pohle, Erhan Sariisik, Simon Panhölzl und Christian Pfalzgraf. Sollte doch mal ein Schuss aufs Tor kommen, war ja da auch noch TSV Keeper Stefan Leicht zur Stelle. 

Rinklingen fand besser ins Spiel und zeigte von Beginn an, dass man gewillt ist, hier nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Bissig im Zweikampf und hochmotiviert war der TSV zumindest in der ersten Hälfte das etwas bessere Team. Torchancen blieben jedoch Mangelware, da auch die Stettfelder in der Abwehr gute Arbeit verrichteten. So konnten im ersten Durchgang lediglich zwei nennenswerte Torchancen registriert werden. Der Stettfelder Manuel Hees probierte es mit einem Fernschuss,  fand jedoch in Stefan Leicht „seinen“ Meister ( 20 min.). Die deutlich bessere Chance zur Führung hatte Rinklingen. Nach Vorarbeit von Jonas Artemjew landete der Ball bei Francesco Cosi und dieser verfehlte das Tor lediglich um Zentimeter (31 min.). Da sich die Mannschaften bereits im Mittelfeld neutralisierten, sahen die Zuschauer ein gutes aber eben chancenarmes Topspiel. Nach dem Wiederanpfiff das fast gleiche Bild, nur dass Stettfeld nun den besseren Start hatte. Angetrieben durch  Mittelfeldmotor Manuel Hees drängten die Gastgeber darauf die Führung zu erzielen, doch lediglich ein Weitschuss des stark spielenden Thomas Habich, sorgte für etwas Gefahr (60 Min.). Rinklingen stand sicher und hätte bei einigen gut angesetzten Kontern mehr Kapital  „schlagen“ müssen. So setzte sich Franceso Cosi nach schönem Zuspiel von Tobias Hammes im Strafraum durch und konnte von Torwart Patrick Wolf nur unfair vom Ball getrennt werden. (65 Min.) Der fällige Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch aus. Somit blieb es beim völlig verdienten Unentschieden, was den Spielverlauf und die Chancenanzahl wiederspiegelt.

Mit einem Erfolgserlebnis, nämlich drei Punkten im Netz kehrte die Reserve des TSV zurück. Dank einer überzeugenden Leistung besiegte das Team von Mario Bertino nach Toren von Sabri Külbag, Frank Siegler und Alexander Gebel mit 3:0.

Am kommenden Sonntag das nächste Spitzenspiel für den TSV Rinklingen. Hier empfängt um 15.00 Uhr die Saalbachelf den Tabellendritten aus Untergrombach.

verfasst von Andreas Gruber