TSV 1891 Rinklingen

31. März 2014, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen rückt auf den zweiten Tabellenplatz vor

Rinklingen (A.G)  Der TSV Rinklingen verbessert ich Dank dem Heimsieg gegen den SV 62 Bruchsal und dem Unentschieden des FC Huttenheim  beim VfR Kronau 2 einen Platz in der Tabelle nach vorne und ist nun sogar Punktgleich mit dem Tabellenführer aus Neibsheim.

Mit den Gästen empfing die Saalbachelf eine Mannschaft, welche durch Siege gegen die Spitzenteams aus Huttenheim und Neibsheim auf sich aufmerksam machte und noch keine Niederlage im Jahr 2014 verbuchen mußte. Der TSV war also gewarnt.

So begann das Spiel bei sommerlichen Temperaturen sehr verhalten auf beiden Seiten: Bruchsal überlies dem TSV das Mittelfeld und nach gegenseitigem abtasten kam dann der TSV Rinklingen zur ersten sehr guten Tormöglichkeit. Tobias Hammes drang in den Strafraum wurde gefault, spielte trotz alle dem weiter doch sein Torschuß aus halblinker Position wurde vom SV Torwart Sascha Seiler glänzend abgewehrt. Nur sechzig Sekunden später die Führung für Rinklingen. Tobias Panhölzl setzte sich auf der linken Außenbahn durch und seine Hereingabe verwertete Steffen Jenner zur 1.0 Führung. Von den Barockstädtern war nicht viel zu sehen. Die einzige nennenswerte Tormöglichkeit hatte Tahsin Cakmak doch dessen Schuß wurde zur Ecke abgewehrt. (41 Min.)

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Rinklingen  bestimmte das Geschehen ohne dabei große Tormöglichkeiten herauszuspielen. Wie einfach Fußball sein kann zeigte der TSV nach knapp einer Stunde. Torwartabschlag von Stefan Leicht auf Moritz Maier, dieser verlängerte mit dem Kopf zu Benny Ernstberger, welcher alleine aufs Tor lief, den Keeper ausspielte und zum 2.0 einschoß.  Die TSV Abwehr lies an diesem Tag keinerlei Torchancen zu. Dabei zeigte Sven Beisel bei seiner „Wiedereingliederung“ nach der roten Karte und zweiwöchigen Zwangspause eine fehlerfreie Partie.

Als Verlierer mußte die TSV Reserve den Platz verlassen, wobei das 0:4 deutlich zu hoch ausfiel und die gezeigte Leistung nicht wieder spiegelte.

Am kommenden Sonntag gastiert der TSV Rinklingen bereits um 13:15 Uhr beim VfR Kronau 2. Eine Mannschaft welche  weder mit dem Ab.- noch mit dem Aufstieg etwas zu tun hat (Platz 6) und somit völlig befreit aufspielen kann.

verfasst von Andreas Gruber