TSV 1891 Rinklingen

10. Oktober 2017, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen Remis im Aufsteigerduell

(Rinklingen AG) Am achten Spieltag der Kreisliga Bruchsal gastierte der TSV Rinklingen beim Mitaufsteiger FC Germania Karlsdorf. Beide Teams konnten bis dato lediglich einen Sieg verbuchen und so trennte beide Mannschaften vor dem Anpfiff von Schiedsrichter Hans-Dieter Krieg aus Leimen lediglich einen Punkt und einen Platz in der Tabelle. Rinklingen mit dem Selbstvertrauen im Rücken, das Spitzenteam aus Mingolsheim am Rande einer Niederlage gebracht zu haben, war von Beginn an konzentriert und motiviert. Bereits in der Anfangsphase gab es gute Möglichkeiten durch Artemjew und Toprakkazar in Führung zu gehen, welche aber nicht genutzt wurden. Mitte der ersten Hälfte verflachte die Partie, weil bereits im Mittelfeld sowohl das Panhölzl Team, als auch die Elf von FC Trainer Jürgen Geiß sich zu viele Fehlpässe leistete. Gefährlich wurde es für das TSV Tor wenn sich Stürmer Maximilian Löchner durchsetzte, so traf dieser lediglich die Latte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte FC Mittelfeldakteur Tobias Geiß mit einem sehenswerten Freistoß die Chance zur Führung doch verfehlte sein Schuss nur um Zentimeter das Tor von TSV Keeper Andreas Feimut.
Nach dem Wiederanpfiff übernahm zunächst der FC das Kommando, ohne dabei zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Als der TSV diese „Drangphase“ überstand und nun das “Heft in Hand nahm“ wurden auch zahlreiche Torchancen herausgespielt. Marius Dittes verfehlte aus der Distanz das Tor nur ganz knapp, Benny Ernstberger scheiterte am Querbalken und Eray Toprakkazar fand gleich zweimal in FC Torwart Niklas Rotweiler seinen Meister. So blieb es am Ende beim Punktgewinn, wobei bei etwas mehr Glück und Cleverness hier ein Sieg möglich gewesen wäre.
Ebenfalls mit einem Punkt im Gepäck (2:2 in Östringen, Torschütze Jan Burgstahler) reiste die TSV-Reserve nach Hause und hatte dabei Pech, dass der Ausgleich erst kurz vorm Abpfiff kam.
Viele Tore sind bei der Dritten Mannschaft des TSV garantiert. Zumindest in der ersten Hälfte konnte das Team noch mithalten, am Ende unterlag man dann doch deutlich in Obergrombach. Chance zur Wiedergutmachung gibt es für den TSV 3 bereits am Samstag (17:00 Uhr) gegen den FC Ubstadt 2.
Am Sonntag (13:15 Uhr) empfängt dann der TSV 2 den FC Obergrombach1 und in der Kreisliga gastiert der TSV Stettfeld im Saalbachstadion.

verfasst von Andreas Gruber