TSV 1891 Rinklingen

11. April 2016, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen siegt bei der Verbandsliga-Reserve

Saalbachelf gewinnt mit 4:0 beim FC Bruchsal 2

(Rinklingen A.G.) Mit einem ungefährdeten deutlichen 4:0 Sieg kehrt der TSV Rinklingen aus Bruchsal zurück.  Vor dem Spiel nahmen die TSV Trainer Panhölzl zwei Umstellungen vor. So spielten, gegenüber der Heimpartie gegen Neibsheim diesmal Eray Toprakkazar und Alexander Suss von Beginn an. Auf der ungeliebten Ersatzbank mussten somit neben Max Graessel, Francesco Cosi auch Erhan Sarisik Platz nehmen. Zu Beginn der Partie war kein „Klassenunterschied“ erkennbar. Bruchsal (Tabellenplatz 14) war zumindest in der Anfangsphase dem TSV (Platz 5) ebenbürtig.  Die Mannschaft von Timo Böhmer hatte sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen. Ein wunderschöner Fernschuss von Alexander Eckler landete jedoch nur am Tordreieck. Dies war wie ein Weckruf für den TSV Rinklingen. Der TSV nun zielstrebiger und auch gleich erfolgreich. Steffen Jenners Pass in die Tiefe landetet bei Eray Toprakkazar und dieser schoss in die lange Ecke zum 0:1 (30 Min.) Auch die nächste TSV Möglichkeit wurde mit Erfolg gekrönt. Nach einer Kombination im Bruchsaler Strafraum über Toprakkazar und Simon Panhölzl, landete das Leder bei Dominik Rebmann und er hatte keine Mühe zum 0:2 einzuschieben (36 Min.). Die Vorentscheidung in einer nun einseitigen Partie fiel noch vor dem Halbzeitpfiff. Alexander Suss legte sich den Ball aus gut und gerne 25 Metern zurecht und ließ  dabei FC Keeper Yasin Gick keinerlei Abwehrmöglichkeit (40 Min.) Rinklingen wechselte zur Pause. Max Graessel verteidigte nun für Christian Pfalzgraf auf der rechten Außenbahn. Die größte Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen hatte Benny Ernstberger, doch dessen Schuss aus kurzer Entfernung landete genau in den Armen vom FC Torwart (50 Min.) Die einzig nennenswerte Torchance der Gastgeber hatte Ilir Shema. Er verfehlte das TSV Tor lediglich um Zentimeter (56 Min.). bei besserer, kaltschnäuzigerer Torchancenauswertung hätte der TSV das ein oder andere Tor noch erzielen können. So dauerte es bis fünf Minuten vor dem Abpfiff, als Steffen Jenner aus spitzem Winkel zum 4:0 Endstand traf.

Eine vermeintlich schwerere Aufgabe erwartet der TSV am kommenden Sonntag (15:00 Uhr). Zu Gast sein wird dann das Team des FzG Münzesheim. Zur Erinnerung das Spiel in der Vorrunde endete 0:0.

verfasst von Andreas Gruber