TSV 1891 Rinklingen

8. Dezember 2015, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen triumphiert in Philippsburg

(Rinklingen A.G.) Mit einer mehr als gelungen Vorstellung beendet der TSV Rinklingen das Spieljahr 2015 in der Kreisliga A Bruchsal.
Voraussetzung um an der Spitzengruppe dran zu bleiben, war ein Sieg in Philippsburg. Das dies leichter war als erwartet, war nicht vorauszusehen, haben doch die Philippsburger zuletzt mit einem deutlichen Sieg in Oberderdingen aufhorchen lassen. Das Spiel begann mit 45 minütiger Verspätung, da der Schiedsrichter unfallbedingt zu spät eintraf. Rinklingen völlig unbeeindruckt von dieser Verzögerung und von Beginn an hellwach. Bereits mit der ersten Möglichkeit ging der TSV in Führung. Nach einem langen Pass von Orhan Dogancay lief Francesco Cosi alleine auf das Philippsburger Tor zu, umspielte Torwart Martin Bühler und vollendete zum 1:0 (3 min.). Nur eine Minute später, das gleiche Duell noch einmal, doch diesmal hieß der Sieger Bühler. Nur eine Zeigerumdrehung später das 2:0 für Rinklingen. Als bei einem Freistoß alle mit einem Heber über die Mauer rechneten, zog Benny Ernstberger die direkte Variante flach aufs Torwarteck vor, mit Erfolg. Rinklingen in allen Belangen besser, sowohl spielerisch als auch kämpferisch. Philippsburg kam nun etwas stärker auf, doch spätesten vor dem Strafraum war Schluss mit Lustig. Der Anschlusstreffer fiel dann doch etwas überraschend. Nach einem Pressschlag wurde das Leder so unglücklich abgefälscht, dass TSV Keeper Stefan Leicht keine Abwehrmöglichkeit hatte (19 Min.). Die Rinklinger Antwort auf diesen dauerte nicht lange. Kapitän Tobias Hammes flankte diagonal auf Joans Artemjew und traf ins kurze Eck zum 3:1. Vor dem Seitenwechsel noch zwei große Möglichkeit für den TSV die Führung auszubauen. Zunächst köpfte Christian Pfalzgraf nach einer Ecke genau auf den Torwart (38 Min.) Besser machte es Jonas Artemjew. Nach einem Torwartabstoß verlängerte Benny Ernstberger auf Artemjew und dieser erzielte den 4:1 Halbzeitstand aus Rinklinger Sicht.
Nach Wiederanpfiff hatte man zunächst das Gefühl dass Rinklingen nun einen Gang zurückschalten würde. Philippsburg drängte auf den Anschlusstreffer jedoch ohne Erfolg. Was Effektivität bedeutet demonstrierte der TSV an diesem Tag eindrucksvoll: Alexander Suss spielte wunderschön in die die Tiefe und Cosi vollendete mit links zum 5:1. (55 Min.) Der schönste Treffer fiel dann nach etwas mehr als einer Stunde. Christian Pfalzgraf flankte von rechts auf Benny Ernstberger und dessen Kopfball landet unhaltbar genau im Philippsburger Torwinkel (64 Min.). Rinklingen wechselte nun mehrfach aus und so kamen Dominik Rebmann, Erhan Sarisik und Max Gressel noch zum Einsatz. Den 6:2 Endstand erzielte dann noch Jeremy Degen (72 Min.).
Das 1:1 der Reserve muss als Erfolg gewertet werten, liegen die Gastgeber doch deutlich vor dem TSV in der Tabelle. Mit etwas Glück wäre hier sogar ein Sieg möglich gewesen. Übrigens gingen beide Treffer auf das Konto von Philippsburg.

verfasst von Andreas Gruber