TSV 1891 Rinklingen

15. September 2014, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen wartet weiter auf ein Erfolgserlebnis

Rinklingen (A.G.)  Noch nicht angekommen in der Kreisliga ist der TSV Rinklingen. Nach fünf Spielen und ebenso vielen Niederlagen kehrt im Saalbachstadion Ernüchterung ein. Daß in der neuen Liga schneller, präziser und kaltschnäutziger gespielt wird wußte die Mannschaft von TSV Trainer Josef Nikolic sehr wohl und obwohl das Team in den bisherigen Spielen  dem Gegner oft lange Paroli bieten konnten stand man am Ende mit leeren Händen da, so auch am vergangenen Wochenende beim Spiel in Forst.

Der TSV Trainer bevorzugte zunächst die defensiverer Anfangsformation, dies bedeutet das Steffen Jenner in der Startelf begann, und dies war auch nötig denn der Landesligaabsteiger begann forsch und kam stets gefährlich über die Außenstürmer zu Tormöglichkeiten. Die beste hatte Spielmacher Mario Geggus , sein Schuss war allerdings zu schwach um TSV Torwart Stefan Leicht zu überwinden (9. Min.) Rinklingen kämpfte verlor aber im Mittelfeld zu schnell den Ball so daß Forst nur wenig Mühe hatte die TSV Angriffe zu unterbinden. Bei zwei Aktionen sah die FC Abwehr allerdings nicht gut aus. Zunächst kam Tobias Hammes frei zum Schuß, dieser ging jedoch über das Tor (11 Min.) und nach einem wunderschönen Paß von TSV Youngster Eray Toprakkazar auf Francesco Cosi stand dieser alleine vor FC Keeper Maik Barth und scheiterte. Wer solch großen Chancen nicht nutz wird bestraft und nach etwas mehr als zwanzig Minuten dann die Führung für die Gastgeber. TSV Abwehrspieler Christian Pfalzgraf verlor vor dem Strafraum den Ball an Maximilian Löchner, konnte diesen dann nur noch mit einem Faulspiel im Strafraum aufhalten. Den fälligen Elfmeter schoß Sebastian Sebök an den Pfosten und beim Nachschuß reagierte nur einer, nämlich Mario Geggus und schon stand es 1:0. Noch vor der Pause der zweite Treffer für Forst. Erneut setzte sich auf der rechten Außenbahn der Angreifer durch, flankte scharf nach innen und dort stand einschußbereit der agile linke Außenstürmer Maximilian Löchner. Die große Chance zum Anschlußtreffer hatte diesmal der TSV Youngster, doch alleine vor dem Tor  versprang ihm das Leder.

Nach der Pause das gleiche Bild. Rinklingen nach vorne zu harmlos und Forst vor dem TSV Tor zu überhastet oder zu verspielt.  Nach einer Stunde das endgültige k.o für die Saalbachelf. Wieder setzte Mario Geggus seinen Mitspieler Maximilian Löchner in Szene und dieser traf zum 3:0.

Auf Rinklinger Seite kamen neben  Böhmler noch die Offensivkräfte Dogancay und Cenk zum Einsatz doch auch diese Einwechslungen veränderten weder etwas am Spielverlauf noch am Ergebnis..

Am Sonntag empfängt der TSV die Spvgg Oberhausen, welche mit einem Heimsieg gegen Spitzenreiter Neudorf für die Überraschung sorgte

verfasst von Andreas Gruber