TSV 1891 Rinklingen

1. Oktober 2018, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen weiter auf Erfolgskurs

Rinklingen (AG) Der TSV Rinklingen empfing am siebten Spieltag in der Kreisliga A das Team des FC Unteröwisheim. Beim Blick auf die Tabelle war klar wer hier die Favoritenrolle inne hat. Der TSV auf Rang drei, während die Gäste das Tabellenende zieren. Doch wie so oft bei solchen Konstellationen, war von Beginn an kein Unterschied zu sehen. Geprägt von zahlreichen Abspielfehlern hatten beide Mannschaften Chancen in Führung zu gehen. So scheiterte zum Beispiel TSV Angreifer Jonas Artemjew an FC Keeper Sebastian Odenwald und bei etwas mehr Kaltschnäuzigkeit hätte FC Akteur Anil Uncgun die Führung für den FC erzielen können. Nach eine Flanke von Jonas Artemjew verfehlte das TSV „Eigengewächs“ Alexander Suss das FC Gehäuse nur denkbar knapp. Nachdem sich die Gastgeber selbst dezimierten (Rot für Toprakkazar) hatte Yasin Yüksel, mit einem sehenswerten Weitschuss, die Möglichkeit das Schlusslicht in Führung zu bringen. Nach dem Wechsel trat der TSV Rinklingen anders auf. Trotz Unterzahl übte das Team der Trainer-Brüder Panhölzl mehr Druck aus und Benny Ernstberger scheiterte am gut reagierenden Sebastian Odenwald. Fast im Gegenzug fehlten beim Schuss von Serkan Uncgun nur Zentimeter zum Erfolgserlebnis. Binnen fünf Minuten fiel dann die Entscheidung zu Gunsten des TSV Rinklingen. Zunächst wurde der eingewechselte TSV Angreifer Fabrizio Morello, welcher für viel Schwung auf der Außenbahn sorgte, im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Pohle zum 1:0. Und nachdem FC Spieler Yasin Yüksel (Gelb/Rot) für den Gleichstand sorgte, was die Anzahl der spielberechtigten Akteure auf dem Feld anging, gelang Christian Pfalzgraf per Kopf nach mustergültiger Flanke von Orhan Dogancay das 2:0. Benny Ernstberger hätte noch mit drei Großchancen das Ergebnis in die Höhe schrauben können, ebenso wie Marvin Bühler kurz vor dem Abpfiff.
Nun muss der TSV gleich zwei Mal reisen. Zunächst am Mittwoch zum Pokalspiel beim SV 62 Bruchsal (14:30 Uhr) und am Sonntag zum Spitzenreiter dem TSV Wiesental.
Ohne Punkte aber mit 4 Toren auf der Habenseite kehrte die TSV Reserve aus Neibsheim zurück (5:4 – Torschützen: Jahn Burgstaler (2) Lucas Bender und Sabri Külbag)

verfasst von Andreas Gruber