TSV 1891 Rinklingen

20. Oktober 2015, gepostet in SpielberichtTSV Rinklingen zurück auf der Erfolgsspur

(Rinklingen A.G.) Nach der Negativserie von drei Niederlagen und zwei Unentschieden, feierte der TSV Rinklingen den lang ersehnten Sieg gegen die Landesligareserve aus Büchig. Rinklingens Trainer Panhölzl mussten in Ihrer alten Heimat erneut die Startelf verändern. Abwehrorganisator Sebastian Pohle stand nicht zur  Verfügung. Bei den Gastgebern musste Trainer Lukas Lohkemper auf den Strumtank Benjamin Wolf verzichten.

Von Beginn an war der TSV das bessere Team und zeigte sowohl kämpferisch als auch spielerisch eine überzeugende Leistung. Einziger Kritikpunkt wie schon in den letzten Wochen ist und bleibt die mangelnde Chancenverwertung. Bereits nach zehn Minuten musste eigentlich die Führung für die Gäste fallen. Der immer anspielbereite Benny Ernstberger passte auf Alexander Suss, dieser weiter auf Francesco Cosi und dessen Schuss verfehlte das Ziel lediglich um wenige Zentimeter. Nur zwei Minuten später war es  Alexander Suss, welcher aus 1 Meter Entfernung zum Torschuss kam, jedoch an Büchigs Torwart Andreas Katzenmaier scheiterte. Nach zwanzig Minuten die erste Auswechslung beim TSV. Nach einer rüden Attacke von Marius Pfeil an der Außenlinie musste TSV Youngster Eray Toprakkazar verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Für ihn kam Christian Pfalzgraf ins Spiel. Büchigs erste, nennen wir es mal Torchance, führte dann auch gleich zum Erfolg. Nach einem Freistoß in den Strafraum herrschte Verwirrung rund um den Elfmeterpunkt, und wohl von einem rinklinger Abwehrspieler landete das Leder im Tor. Rinklingen zeigte Moral und wollte unbedingt, so schnell wie möglich, noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielen. Chancen dazu gab es genug. Der Linksschuss von Dominik Rebmann wird vom Torwart gehalten (32.). Erneut Rebmann alleine vor Katzenmaier, dieser hält (43.). Rebmann passt auf Cosi und wieder war der Teufelskerl Katzenmaier zur Stelle. Mit dem Halbzeitpfiff der längst fällige Ausgleich. Francesco Cosi  tanzte auf der rechte Seite seinen Gegenspieler aus, flankte nach innen wo Steffen Jenner wartete und vollendete.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Rinklingen das klar bessere Team. Die Abwehrreihen mit den stark spielenden Pfalzgraf und Kühlbag erstickten jeden Angriffsversuch der Gastgeber. Lediglich Büchigs Stürmer Enes Batmaz prüfte TSV Keeper Stefan Leicht mit einem Kopfballversuch (56.). Kurz vor dem Spielende dann noch zwei sehr gute Möglichkeiten die Partie endgültig zu entscheiden. Der eingewechselte Orhan Dogancay verfehlte das Tor nach einem Kopfball ganz knapp (86.) und nach einem mustergültigen Konter, eingeleitet von dem spielfreudigen Rebmann, traf S. Panhölzl lediglich den Pfosten.

Erfolgreich kehrte auch die Reserve des TSV vom Spiel beim Tabellenführer Unteröwisheim zurück. Das  1:1 (Torschütze Isa Gölbasi) war dabei  mehr als nur ein Achtungserfolg.

Am kommenden Sonntag (15:00) Uhr empfängt der TSV Rinklingen den SV Zeutern.

verfasst von Andreas Gruber