TSV 1891 Rinklingen

15. April 2013, gepostet in SpielberichtUnglückliche 1:2 Niederlage beim Aufstiegsanwärter SV Menzingen

Kampfgeist des TSV Rinklingen wurde nicht belohnt

Rinklingen (A.G)  Eine völlig ungewohnte Situation vor der Partie gegen den Aufstiegsanwärter SV Menzingen für TSV Coach Josef Nikolic, konnte er doch  aus den „Vollen schöpfen“. Der gesperrte Alexander Suss, und der zuletzt verletzte Tobias Panhölzl waren wieder einsatzbereit und so ging man doch recht optimistisch in dieses Spiel,

Die Vorzeichen an diesem herrlichen sonnendurchfluteten Spieltag in der Kreisliga A waren klar verteilt. Gastgeber Menzingen musste gewinnen um an Spitzenreiter Neibsheim dran zu bleiben. Rinklingen durfte auf keinen Fall verlieren um nicht noch  näher an die Abstiegsplätze zu gelangen.

Die erste nennenswerte Möglichkeit hatte der SV Menzingen nach einem Freistoß, doch Rinklingens Keeper Daniel Bickel war auf dem Posten. Bereits nach zehn Minuten die Führung für die Gäste. Dominic Rebmann nahm dem SV Abwehrspieler das Leder ab und traf aus 16 Metern in den Winkel.

Die Gastgeber erholten sich in der gesamten ersten Hälfte nicht von diesem Schock und kamen somit auch zu keiner richtig gefährlichen Situation vor dem TSV Gehäuse. Ein Unterschied von elf Tabellenplätzen war nicht zu erkennen. Im Gegenteil Rinklingen hatte noch zwei gute Einschussmöglichkeiten durch Alexander Suss, nach wunderschönem Pass von Moritz Maier und eben Moritz Maier nach Pass von Dominik Rebmann.

Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild. Rinklingen hatte die wesentlich besseren Torchancen. Erneut scheiterte Dominik Rebmann (51 Min)  und Alexander Suss (52. Min) aus mehr als aussichtsreicher Position.

Menzingen versuchte nun alles und wechselte binnen sieben Minuten gleich dreimal aus. Der Erfolg dieser Maßnahme machte sich kurze Zeit später bemerkbar, als Julian Fersching den Ausgleich markierte (65 min.). Menzingen wollte nun den Sieg und erneut Julian Fersching zwang den TSV Torwart zu einer Glanzparade (78 Min.). Kurz vor Schluss der Schock für die mitgereisten Fans vom Saalbach. Sven Beisel faulte den flinken Julian Fersching und den fälligen Strafstoß verwandelte  Benjamin Metzger zum 2.1 (87 Min.).

Was man in drei Minuten erreichen kann zeigte ja bekanntlich Borussia Dortmund und Rinklingen hatte in dieser Zeit noch zwei sehr gute Möglichkeiten. Alexander Suss scheiterte aus 6 Metern an SV Torwart und Kapitän Patrick Müller  (89 Min.) und Rinklingens Kapitän Tobias Hammes zielte  mit seinem Gewaltschuss etwas zu ungenau: (90 Min.)

Wer vorne steht hat einfach etwas mehr Glück. Mit dieser Tatsache verabschiedete sich der TSV aus Menzingen. Nach dem 1:0 Sieg unter der Woche gegen Philippsburg 2 musste die TSV Reserve ebenfalls ohne Punkte nach Hause fahren (Endergebnis 4:0).

Nun folgen zwei Heimspiele für den TSV Rinklingen. Am kommenden Mittwoch kommt es zur Nachholpartie gegen den SV Phlippsburg (19:00 Uhr) und am Sonntag dann empfängt die Nicolic-Elf  den SV Oberderdingen.

verfasst von Andreas Gruber