TSV 1891 Rinklingen

15. März 2018, gepostet in SpielberichtVfR Kronau zu stark für den TSV Rinklingen

(Rinklingen AG) Nach dem guten Spiel und unglücklicher Niederlage in Wiesental waren die Rinklinger Fans gespannt, wie sich die Saalbachelf gegen das Spitzenteam aus Kronau präsentieren würde. Der TSV erneut mit Andreas Feimuth im Tor für den verletzten Stefan Leicht, kam in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel. Dies lag weder am Willen oder der Einstellung, sondern an der technisch als auch taktischen Vorstellung der Gäste. Ball und Gegner laufen lassen, sicheres Aufbauspiel aus der Abwehr heraus. Die Elf von Gäste-Trainer Matthias Kahle war von Beginn an das bessere Team und so war es auch nicht verwunderlich, dass bereits nach einer viertel Stunde das 0:1 fiel. Nach einer Ecke landete das Leder beim völlig frei stehenden Mike Knebel, welcher zur VfR Führung traf. Kronau dominierte weiter und hatte vor allem in Mittelfeld die „Fäden in der Hand“. Am Rinklinger Strafraum war dann jedoch meist Endstation, da die TSV Abwehr mit Marco Steinhilper, Christian Pfalzgraf, Orhan Dogancay und Musa Kaykun gute Arbeit verrichtete.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ein anderes Bild. Rinklingen nun präsenter in den Zweikämpfen, was sich dann auch in Torchancen wiederspiegelte. Benny Ernstberger knapp über das Tor (55 Min.) und Francesco Cosi hatte binnen fünf Minuten gleich zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich. Die Vorentscheidung dann zehn Minuten vor dem Abpfiff. Fabian Mächtel war mit einem Fernschuss erfolgreich und erzielte das 0:2. Quasi mit dem Schlusspfiff traf Enrico Simeone mit einem Freistoß zum 0:3 Endstand. Eine Halbzeit lang konnte die TSV Reserve gegen die Kronauer Reserve das Spiel offen halten und lag zur Pause durch einen Treffer von Dennis Vögele mit in 1:0 in Führung. Als dann im zweiten Durchgang der Gegner immer stärker wurde und die Kräften schwanden, vielen noch vier Tore für die Gäste.

verfasst von Andreas Gruber