TSV 1891 Rinklingen

2. Juni 2018, gepostet in SpielberichtVfR Rheinsheim besiegt TSV Rinklingen

(Rinklingen AG) Abschiedsstimmung im Saalbachstadion. Sportchef Peter Schnorr verabschiedete vor dem letzten Heimspiel der Saison, Dominik Rebmann, Andreas Feimuth, Musa Kaykun, Benjamin Zeeb, Darwin Scott Pinto und nach über zwanzig Jahren TSV, Mario Bertino.

Zum Spiel: Was braucht man um ein Fußballspiel zu gewinnen? Zumindest ein Tor mehr als der Gegner. Genau das ist das große Problem beim TSV Rinklingen mit 29 Treffern in 29 Spielen liegt der TSV in der „Tortabelle“ auf dem letzten Tabellenplatz nach Punkten eine Rang davor. Die Begegnung der Saalbachelf spiegelte die komplette Saison wieder. Mit Gegnern wie Rheinsheim kann der TSV durchaus mithalten, was fehlt ist das „Salz in der Suppe“ eben die Tore. Das dazu auch etwas Glück gehört zeigt die Szene in der zehnten Spielminute. Der Schuss von Gästestürmer Elvir Mujic wurde so unglücklich abgefälscht, dass TSV Keeper Andreas Feimuth keinerlei Abwehrmöglichkeit hatte. Rinklingen, nur kurz geschockt, hatte die besten Ausgleichsmöglichkeiten durch Benny Ernstberger (19 Min.) und Eray Toprakkazar (31. Min), beide scheiterten aus kurzer Entfernung an VfR Keeper Nico Maorgio. Kurz vor dem Seitenwechsel hätte VfR Akteure Ibrahim Sahiti die 0:2 Führung erzielen müssen, doch aus kurzer Entfernung schoss er über das Tor.
Besser machte es nach Wiederanpfiff sein Spielertrainer Patrick Graf, welcher aus halblinker Position eiskalt ins lange Eck einschob (55 Min.). Rinklingen war stets bemüht doch es fehlte einfach an der Durchschlagskraft. Weder Marvin Bühler (60 Min.), Eray Toprakkazar (65 Min.) noch Erhan Sariisik schafften es, das Leder im Tor unter zu bringen. Wie das geht zeigte der eingewechselte VfR Spieler Rene Degen der nach einem Solo zum 0:3 Endstand traf.
In der Kreisliga B ist das Abenteuer der TSV Reserve nach einem Jahr beendet. Im Kellerduell gegen Langenbrücken unterlag der TSV im letzten Heimspiel unter Trainer Mario Bertino mit 2:3 (Torschütze Mario Galatovic)

verfasst von Andreas Gruber