TSV 1891 Rinklingen

21. Oktober 2013, gepostet in SpielberichtZweite Niederlage in Folge

TSV Rinklingen unterliegt dem VFR Rheinsheim

Rinklingen (A.G.) Nach der zweiten Niederlage binnen einer Woche verabschiedet sich der TSV Rinklingen vorerst von den Spitzenrängen und belegt nun den achten Tabellenplatz. Die Gäste vom Rhein belegen nun den zweiten Platz hinter Spitzenreiter Huttenheim. Wiedergutmachung war angesagt im Saalbachstadion nach der vermeintlichen Niederlage in Zeutern. Und die ersten Torchancen hatten dann auch die Gastgeber. Ein Freistoß von  Benny Ernstberger blieb an der Mauer hängen (10 Min.)  und nur fünf  Minuten später zielte Eugen Seibert nur knapp am Gehäuse der Rheinsheimer vorbei. Rinklingen bestimmte die Partie konnte aber aus der Vielzahl an Chancen kein Kapital schlagen. Ganz anders die Gäste. Die erste nennenswerte Torchance bedeute so dann auch die Führung. Nach einem Eckball konnte TSV Keeper Stefan Leicht noch einen Torschuss abwehren bei dem Nachschuss von Daniel Ness war er jedoch machtlos. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte TSV Trainer Nikolic Stürmer  Sergey Artemjew für Steffen Jenner ins Spiel und dieser Wechsel führte nur zwei Minuten später beinahe zum Erfolg. Schuss von Artemjew aus 16 Metern, doch  Torwart Andre Vonier zeigt seine Klasse und parierte (57 Min.).Rinklingen erhöhte den Druck und nach einer Stunde lag der Ausgleich in der Luft. Nach einem Faulspiel im Strafraum zeigte Schiedsrichter Mehl aus Östringen auf den Punkt, doch der sonst so sichere Kapitän Tobias Hammes scheiterte. Rinklingen probiert nun alles und brachte noch zwei frische Leute ins Spiel. Ivan Hai Keder löste Alexander Suss und  Martin Babic, Eugen Seibert ab. Nur noch 15 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt zu spielen und als der Ball von Moritz Maier quasi auf der Linie „tanzte“, diese aber nicht überquerte war den TSV Fans klar, dass dies heute wohl höchstens noch für ein Unentschieden reichen würde.

Kurz vor dem Ende hatte Martin Babic noch eine Kopfballmöglichkeit, doch auch er zielte zu ungenau. Wer in der Tabelle vorne steht hat bekanntlich das Glück des Tüchtigen und so erhöhte dann auch der eingewechselte Ersin Esen eine Minute vor dem Abpfiff auf 2:0. Nun gilt es für den TSV Rinklingen die verlorenen Punkte wieder nach Hause zu holen. Kein leichtes Unterfangen, geht es doch am kommenden Wochenende zum Namensvetter und Tabellen Sechsten nach Rheinhausen

verfasst von Andreas Gruber